And it is all gone/ Nu is alles vorbei

December 2017

And nothing has changed. Neither with homelessness which has gone a lot worse nor with visions for a better future.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

December 2010

Well, my last entry was just before Christmas and I can’t believe it is already gone. People still shop just not as mad as before Christmas and I still want to write more. I think I have to over think my priorities and learn how to say no. But I am sure there will be enough to ponder about and be angry about in the new year so I will be writing no matter what.

I Just saw a program about the founder of the big issue who said his magazine should have closed down after 20 years and there should not be any homelessness left but in fact, there are more and more people coming. That struck me as a very sad fact.

Communism nor the welfare state nor private determination has changed anything and it seems it’s getting worse. Where are the visions many people would believe in and would fight for? Are we just interested in our own welfare and stopped caring about each other?

Hmm I think our world has changed so immensely in the last 20 years that there might not be any general answer possible. Maybe the chance of the new century is that we can find individual answers and help each other in much better ways. But we still have to grow up to that challenge. But there are loads of projects out there that give hope!!!!!

December 2017

Nicht viel hat sich seither geaendert. Es scheint eher schlimmer geworden zu sein.

December 2011

Mein letzter Eintrag war kurz vor Weihnachten und ich kann’s gar nicht glauben, dass schon alles vorbei ist. Die Leute kaufen immer noch aber nicht so verrueckt wie vor Weihnachten und ich will immer noch mehr schreiben. Ich denke ich muss meine Prioritaeten ueberdenken und lernen “Nein” zu sagen. Aber ich bin mir sicher, dass es auch im neuen Jahre genug zu gruebeln geben wird und um aergerlich zu sein. So werde ich eh schreiben egal was kommt!

Habe gerade ein Programm ueber den Gruender der britischen Obdachlosenzeitschrift  the big issue gesehen, der sagte, dass seine Zeitschrift nach 20 Jahren haette enden sollen und Obdachlosigkeit beendet sein sollte. Aber die Wahrheit ist, dass mehr und mehr Leute kommen und dort arbeiten. Das fand ich sehr traurig.

Weder Kommunismus oder der Sozialstaat noch private Determination hat irgendwas geandert und es sieht so aus als ob es schlimmer wird. Wo sind die grossen Visionen, an die alle glauben und fuer die alle kaempfen koennen? Sind wir nur noch an uns selber interestiert und haben aufgehoert uns umeinander zu kuemmern?

Hmmmm ich denke unsere Welt hat sich so stark in den letzten 20 Jahren veraendert, dass generelle Antworten nicht mehr moeglich sind. Vielleicht ist die Chance des neuen Jahrtausends, individuelle Antworten zu finden und so einander so viel besser zu helfen.  Aber wir muessen uns noch ein bischen weiterentwickeln, um dieser Herausforderung gewachsen zu sein. Doch es gibt da draussen jede Menge Projekte, die Hoffnung geben!!!!!

Author: beehalton2

I am ginger, happily married to the best husband in the world, daydreamer, tea (and can you believe it) & coffee lover. Baking enthusiast, book reviewer, immigrant and poet, author, blogger….

Find out more here

Related posts

Leave a buzz for The Bee