Maybe I am a reader not a writer/ Vielleicht bin ich ein Leser und kein Autor

This is a question I asked myself a lot since April when I stopped blogging every day. 

Besides bringing the garden up to date and making a home out of our new house, I have spent a lot of time reading. 

Philosophy and translated fiction mainly. Philosophy because I want to make up my own mind about the topic and translated fiction because I think its important.

And I am astonished how much I enjoy myself. I missed reading on a “grand” scale”. However, blogging is part of my life too no matter how much I change and the world changes around me. And there is, of course, the little problem of unfinished writing projects too.

So I am going to learn to juggle and allow myself to blog and write when I want and about what I want and not follow the plans I made for myself at the beginning of the year. Do it my way so to speak.

One thing I have reactivated though is my reading group on Goodreads called “#supporttranslatedbooks“. We read a book a month (this month it is Carlos Luis Zafon’s brilliant ” The Shadow of the Wind”) and there I think I got my answer: I most certainly am a reader not a writer :-).

Das ist eine Frage, die ich mir seit April als ich aufhoerte jeden Tag zu bloggen, oft gestellt habe. 

Neben den Garten auf Fordermann bringen und aus unserem neuen Haus ein Zuhause zu machen, lese ich viel.

Zumeist Philosophie und uebersetzte Literatur. Philosophie, weil ich mir meinen eigenen Kopf ueber das Thema machen moechte und ueberstezte Literatur, weil ich sie wichtig finde. * 

Und ich bin erstaunt, wie sehr ich das geniesse. Ich habe es vermisst, wirklich viel zu lesen. Allerdings ist bloggen auch Teil meines Lebens egal wie sehr ich mich veraendere und wieviel sich die Welt um mich aendert. Und da ist ja auch noch das kleine Problem von nicht fertig geschriebenen Schreibprojekten.

Deshalb werde ich jonglieren lernen und es mir erlauben, nur ueber das zu bloggen und zu schreiben, das ich will und wann ich will und ich were nicht den Plaenennfolgen, die ich mir fuer dieses Jahr gemacht habe. Sozusagen: ” do it my way”. 

Ich habe allerdings eine Sache wieder angefangen und zwar meine Buchgruppe auf Goodreads, die “#supporttranslatedbooks” heisst. Wir lesen ein Buch pro Monat (Diesen Monat ist es Carlos Luis Zafon’s brilliantes ” Der Schatten does Windes”) und da habe ich meine Antwort gefunden: Ich bin ganz gewiss ein Leser und kein Autor :-).

* Viele Briten denken, dass uebersetzte Literatur nicht so gut ist, weil ihrer Meinung nach Wichtiges eines Buches in der Uebersetzung verloren geht. Zudem werden so viele Buecher in English geschrieben, dass es unnoetig scheint Uebersetzungen zu lesen. 

Author: beehalton2

I am ginger, happily married to the best husband in the world, daydreamer, tea (and can you believe it) & coffee lover. Baking enthusiast, book reviewer, immigrant and poet, author, blogger….

Find out more here

Related posts

3 Thoughts to “Maybe I am a reader not a writer/ Vielleicht bin ich ein Leser und kein Autor”

  1. […] June I posted an entry called “Maybe I am a reader and not a writer“. Since then I have started blogging more intensively again and even have written new blog […]

  2. Sometimes, our plans get in the way of what we should be doing. I wish you luck figuring this out.

  3. I too sometimes struggle between writing and reading since I have posted very little since the first of the year. As well I am trying to go with the flow of life and wait for my muse. Cheers!

Leave a buzz for The Bee