Bundu ~ Chris Barnard ~ About a book/Ueber ein Buch

Bundu

October 2016

In 2013 I was still a member of a reading group which concentrated on translated fiction. (In Great Britain there is a prejudice, that translated fiction isn’t really like the original and that is why people do not read it so much. Unless it is a classic or a crime novel. Then it is not viewed as “translated”. They are crazy those Brits 😉 ). I had my old blog set so my book reviews on Goodreads were automatically posted to my old blog. I might do this again with this one but I haven’t found out how to do it yet.

November 2013

Bundu by Chris Barnard
My rating: 4 of 5 stars

I enjoyed this book even though I did not really know in the beginning what to think about it. It’s not clear to me if that is because I did not know the author or anything about the country and culture it was written in. Probably. There were also quite a few expressions which I had to look up because I could not make any sense of them.

What kept me reading was the woman the main character fell in love with. I think it is mainly a love story even though it is described as a hunger disaster and how the characters deal with it in the blurb of the book. But for me Julia, who tries desperately to save the starving people in her vicinity, was the driving character and the one who kept me reading.

I wanted to know more about her. I wanted to know if those two would come together and if there would be a happy end. In the course I learned a lot about South-Africa, about life in Africa and how crazy life in general can be.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Oktober 2016

2013 war ich immer noch Mitglied einer Buchgruppe, die sich auf uebersetzte Literatur konzentrierte. (In Grossbritannien gibt es ein Vorurteil, dass uebersetzte Literatur nicht wirklich so ist wie das original und so wird sie nicht soviel gelesen. Es sei denn es handelt sich um einen Klassiker oder Krimis. Dann werden die Buecher nicht als “uebersetzt” angesehen. Die spinnen, die Briten 😉 ). Auf meinem alten Blog wurden meine Goodreads Besprechungen automatisch veroeffentlicht, was ich vielleicht mit diesem Blog auch wieder machen werde. Aber bisher habe ich noch nicht rausgefunden, wie das geht.

November 2013

Ich habe dieses Buch genossen, obwohl ich zu Beginn nicht richtig wusste, was ich davon halten sollte. Vielleicht kam das daher, dass ich den Autoren nicht kannte und auch nichts von dem Land und der Kultur ueber das es geschrieben wurde wusste. Vermutlich. Da gab es auch einige Ausdruecke, die ich nachschlagen musste, weil sie mir ueberhaupt nichts sagten.

Was mich am lesen gehalten hat, war die Frau, in die sich die Hauptperson verliebt hatte. Ich denke diese Geschichte ist in erster Linie eine Liebesgeschichte auch wenn sie oft als Hungerdesaster und wie die Charaktere damit umgehen, beschrieben wird. Aber Julia, die verzweifelt versucht, die verhungernden Menschen in ihrer Umgebung zu retten, war diejenige, die mich am Lesen hielt.

Ich wollte mehr ueber sie wissen. Ich wollte wissen, ob die zwei zusammenkommen und ob es ein Happy End geben wuerde. Dazwischen habe ich Neues ueber Suedafrika, ueber das Leben in Afrika und wie verrueckt das Leben general manchmal sein kann, gelernt.

View all my reviews

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Bee Social:

 

Author: beehalton2

I am ginger, happily married to the best husband in the world, daydreamer, tea (and can you believe it) & coffee lover. Baking enthusiast, book reviewer, immigrant and poet, author, blogger….

Find out more here

Related posts

Leave a buzz for The Bee