Westsideblogger’s Proust-Questionnaire/ Westsideblogger’s Proust-Fragebogen

(Some links in this entry are in German)

In the 19th century there has been a kind of party game which meant that guests had to answer a list of questions in the hosts guestbook. Marcel Proust answered it twice in his life and after a while it got accredited to him.

A similar questionnaire is regularly seen on the back of Vanity Fair answered by celebrities. They even launched an interactive version in 2009.  The magazine of the German newspaper FAZ asks celebrities since years to answer it too.

That gave me the idea to ask my fellow bloggers and others who are interested to answer similar questions and to post a link to their blogs and pages with their answers.

Today’s questionnaire is answered by @westsideblogger who has given me some of the funniest history lessons ever with his series “Der Zeitenhund” (unfortunately only available in German 😉 ). His mini-criminal-stories “Kurz und Knackig” really give me the creeps and Twitter would be a less creative place without him .

Thank you so much Markus for answering this questionaire and enrich this blog!

And here are his answers:

Where do you want to live?

Here, exactly in this place. That is why I chose it.

What is perfect bliss for you?

The German word for “luck/bliss” comes from „gelucke“ and later „gelücke“. This meant how an incidence ended. The lucky one in this case got something without doing anything for it. For me bliss is perfect if ,while we struggle for so many things, sometimes something good comes along to us. Something no one expected. And then I want to be able to see these things and be pleased. 

Which fault do you excuse the easiest?

All. Nobody is perfect and faults happen where someone tries to get it right. That is an effort in us all, it drives us. Shall I punish someone on top of his effort having failed? Should I not empower him to go on and try again?

What is the biggest disaster for you?

This is a difficult question. Many answer it with losing a loved one. But is that really the biggest disaster? I have been through this and I can assure you it is  not the biggest disaster. You can make it so. Harder than the physical losing of a loved one is for me if friends, lovers and family members turn away in hatred. When all common ground has died, is used up and everything just happens superficially.  

Your favourite hero in a novel?

Puh… 🙂 From childhood days and because it were the first books I was reading on my own Tom Sawyer & Huck Finn as well as  Pietje Puck the post man from Kesselborn. Today I like Special-Agent Pendergast and his cases for example. .

Your favourite figure in history?

Your favourite hero/heroine in real life?   

My big Daughter: Because she managed something which needed a lot of courage and an enormous commitment. The woman at my Side: Because she is there, because she does everything for our daughter, the good things but she also shows the limits. She holds the line, she creates harmony with us and takes care of everything I forget. My old German teacher: He survived Russian imprisonment, the Death Marches, the camps, shots in arm~ and foot joints. But he has assisted my inclination to writing stubbornly and effectively.  He was always fair, bone hard and saved me with his ideals in my earliest youth. 

Your favourite painter?

Hm, I could never remember the names of painters even when I liked a painting. Honestly. I think that is not important…. That is not fair but I am more a letter person.

Your favourite author?

Terry Pratchett, Douglas Adams, Harlan Coben, Umberto Eco, Frank Schätzing, Nele Neuhaus.

Your favourite composer?

Steve Harris (Iron Maiden) 🙂 I also like classical music in general. Whom I like the most I can not say. It depends on the situation and my mood.

Which quality do you appreciate the most in a woman? 

Funny Question. All and none? Well, the question is about “a woman” none in specific. I know many women and appreciate depending on the situation and surrounding different qualities. I can not make out a specific one.  Because that specific one could in the next second but in the wrong situation blow up the Universe.

Which quality do you appreciate the most in a man? S.O. in woman

Your favourite virtue?

Virtue is an attitude, which makes you do things with joy. And that is exactly it. Do things with joy. I have that. But I do not always use it  😉 

Your favourite activity?

There are many things I love to do. The most favourite one, honestly, is to sit around with a book or a pen and paper. And it is really, really the best with a good  cup of coffee. 

Who or what would you like to be?

Someone with more courage.

Your main characteristic?

Up to a certain degree I am entirely selfless

What do you appreciate the most in your friends?

Listening. Thinking. Silence. Talking.

Your biggest fault?

To want everything at once. Impatience.

Your dream of happiness?

Hm. What is there to dream about? Do it!

Your favourite colour?

Green 

Your favourite flower?

Sunflower

Your favourite bird?

Robin/Woodpecker

Your favourite poet?

I think that is  Poe. But could also be Heinrich Heine and Wilhelm Busch . And definitely Heinz Erhard. So. 🙂

What do you hate the most?   Intolerance

Which historical figure do you hate the most?

Those who for the sake of power sacrifice their people, tribes, friends and even children.

Which is your favourite reform?

The next one.

Which natural talent would you like to have?

Not having to understand and know everything. Tranquillity in my head. 

How do you want to die?

Fast and with boots on my feet.

Your current state of mind?

Wide awake and contemplative.

Your motto?

Es geht immer irgendwo hin ( I am not sure if you can translate that. Literally it would be: “It always goes somewhere” but that does not sound right maybe more “You always get somwhere” (comment of the translator)) – Westsideblogger

You can find him here: http://www.westsideblogger.de/

(Einige der Links in diesem Beitrag sind in englischer Sprache)

Im 19. Jahrhundert gab es eine Art Partyspiel, wo die Gaeste eine Liste von Fragen im Gaestebuch des Partygebers beantworteten. Marcel Proust hat ihn zweimal in seinem Leben beantwortet und so wurde er ihm nach einiger Zeit zugeschrieben.

Ein aehnlicher Fragebogen steht regelmaessig auf der Rueckseite des Vanity Fair Magazins. Sie haben 2009 sogar eine interaktive Version veroeffentlicht.  Das Magazin der FAZ fragt schon seit Jahren Beruehmtheiten, ihre Version zu beantworten.

Das gab mir die Idee, meine Mit-Blogger und andere, die interessiert sind, zu fragen, ob sie bereit waeren, aehnliche Fragen zu beantworten mit einem Link zu ihrem Blog/ihrer Seite.

Der heutige Fragebogen wurde vom @westsideblogger  beantwortet, der mir den lustigsten Geschichtsunterricht meines Lebens mit seiner Serie “Der Zeitenhund” beschert hat. Seine Mini-Krimi Serie “Kurz und Knackig” lehrt mich so richtig das Fuerchten und Twitter waere sehr viel weniger kreativ ohne ihn.

Vielen herzlichen Dank fuers Beantworten dieses Fragebogens, mit dem Du diesen Blog bereicherst!

Und hier sind seine Antworten:

Wo moechten Sie leben?

Hier, genau an dem Ort, an dem ich jetzt lebe. Deswegen habe ich ihn ausgewählt.

Was ist das perfekte Glueck fuer Sie?

Das Wort Glück kommt von „gelucke“ oder später „gelücke“. Dies umschrieb die Art wie ein Ereignis endete. Der Glückliche in diesem Sinne, erhielt etwas ohne eigenes Zutun. Für mich ist das Glück vollkommen, wenn zwischen all dem Streben nach bestimmten Dingen, hin und wieder etwas Gutes in unsere Leben einkehrt. Etwas, mit dem niemand gerechnet hat. Und dann möchte ich die Fähigkeit erhalten, diese Dinge zu erkennen und mich an ihnen zu erfreuen.

Welchen Fehler entschuldigen Sie am ehesten?

Alle. Niemand ist perfekt und Fehler werden da gemacht, wo sich jemand bemüht es richtig zu machen. Dieses Bemühen ist es doch, was in uns allen steckt, das uns treibt. Soll ich jemanden noch zusätzlich bestrafen, weil er einen Fehler gemacht hat, weil also sein Vorhaben nicht funktioniere? Sollte ich ihn nicht vielmehr bestärken es weiter zu versuchen?

Was ist das groesste Unglueck fuer Sie?

Das ist eine schwere Frage. Viele beantworten solche Fragen, indem sie den Verlust einen geliebten Menschen anführen. Aber ist das wirklich das größte anzunehmende Unglück? Ich habe all das hinter mir und kann nun mit Gewissheit sagen, dass das nicht das allergrößte Unglück ist. Man kann es dazu werden lassen. Schwerer als der physische Verlust von Menschen, ist für mich, wenn sich Freunde, Geliebte oder Familienmitglieder im Hass von einander abwenden. Wenn die Gemeinsamkeiten abgestorben, aufgebraucht und alles nur noch in Oberflächlichkeiten passiert. Denn dann sind wir bei lebendigem Leibe gestorben und verdammt.

Ihre liebste Romanfigur?

Puh… 🙂 Aus meinen Kindertagen und weil es die ersten Bücher waren, die ich eigenständig las, führe ich Tom Sawyer & Huck Finn an, sowie Pietje Puck den Briefträger von Kesselborn. Heute mag ich z.B. Special-Agent Pendergast und seine Fälle. 

Ihre Lieblingsgestalt in der Geschichte?

Ihr Lieblingsheld/heldin in der Realitaet? 

Meine große Tochter: Weil sie etwas geschafft hat, das allen Mut und fürchterlichen Einsatz erforderte. Die Frau an meiner Seite: Weil sie da ist, weil sie alles für unsere Tochter tut, sowohl die guten Dinge, aber auch die Grenzen aufzeigt. Sie hält die Stellung, sorgt mit uns für Harmonie und kümmert sich um alles, was ich vergesse. Meinen alten Deutschlehrer: Er hat die russische Gefangenschaft überlebt, die Todesmärsche, die Lager, Schüsse in Arm- und Beingelenke. Aber er hat trotzig und effektiv meinen Hang zum Schreiben gefördert. Er war immer fair, knochenhart und rettete mich wahrscheinlich mit seinen Idealen in frühester Jugend.

Ihr Lieblingsmaler?

Hm, ich habe mir noch nie den Maler merken können, wenn ich ein Bild toll fand. Ehrlich. Ich finde das aber auch unwichtig… Das ist zwar nicht fair, aber ich bin ein Buchstabenmensch.

Ihr Lieblingsautor?

Terry Pratchett, Douglas Adams, Harlan Coben, Umberto Eco, Frank Schätzing, Nele Neuhaus.

Ihr Lieblingskomponist?

Steve Harris (Iron Maiden) 🙂 Ansonsten mag ich klassische Musik generell gerne. Wen ich da besonders mag, kann ich nicht sagen. Kommt auf die Situation und die Stimmung an.

Welche Qualitaet schaetzen Sie bei einer Frau am meisten?   

Lustige Frage. Alle und keine? Also, die Frage lautet ja „bei einer Frau“, ist damit also unbestimmt ausgeführt. Ich kenne viele Frauen und schätze, je nach Umgebung und Situation, verschiedenste Eigenschaften. Ich kann mich da auf keine einzelne festlegen. Denn diese eine, die ich nennen würde, könnte in der nächsten Sekunde und in der falschen Situation das Universum sprengen.

Welche Qualitaet schaetzen Sie bei einem Mann am meisten?

Siehe Frauen.

Ihre Lieblingstugend?  

Die Tugend ist eine innere Haltung, die einen dazu verleitet, Dinge mit Freude zu tun. Und genau das ist es. Die Fähigkeit, Dinge mit Freude zu tun. Ich habe sie. Nutze sie aber nicht immer 😉 

Ihre Lieblingsbeschaeftigung?     

Es gibt ganz viele Dinge, die ich liebend gerne mache. Am liebsten, also so wirklich, sitze ich mit einem Buch oder einem Stift und Papier herum. Und am aller, allerliebsten, mache ich dieses bei einer wirklich guten Tasse Kaffee.

Wer oder was wuerden Sie gerne sein?

Irgendjemand mit mehr Mut.

Ihr Hauptcharakterzug?

Bis zu einem gewissen Grad bin ich absolut selbstlos

Was schaetzen Sie am meisten bei Ihren Freunden?

Zuhören. Denken. Schweigen. Reden.

Ihr groesster Fehler?

Alles auf einmal wollen. Ungeduld.

Ihr Traum vom Glueck?

Hm. Was gibt es da zu träumen? Machen!

Ihre Lieblingsfarbe?

Gruen

Ihre Lieblingsblume?

Sonnenblume

Ihr Lieblingsvogel?

Rotkehlchen/Sprecht

Ihr Lieblingsdichter?

Ich glaube, das ist Poe. Könnten aber auch Heinrich Heine und Wilhelm Busch sein. Ganz bestimmt aber auch Heinz Erhard. So. 🙂

Was verabscheuen Sie am meisten?

Intoleranz.

Welche historische Figur verabscheuen Sie am meisten?

Die, die um der Macht Willen ihre Völker, Sippen, Freunde oder gar Kinder opferten.

Welche Reform bewundern Sie am meisten?

Die kommende.

Welche natuerliche Begabung haetten Sie gerne?

Ich möchte nicht mehr alles verstehen oder wissen wollen. Ruhe im Kopf.

Wie moechten Sie sterben?

Schnell und mit Stiefeln an den Füßen.

Ihre gegenwaertige Geistesverfassung?

Hellwach und nachdenklich.

Ihr Motto?

Es geht immer irgendwo hin – Westsideblogger

Ihr koennt ihn hier finden: http://www.westsideblogger.de/

Author: beehalton2

I am ginger, happily married to the best husband in the world, daydreamer, tea (and can you believe it) & coffee lover. Baking enthusiast, book reviewer, immigrant and poet, author, blogger….

Find out more here

Related posts

Leave a buzz for The Bee