Rachel Hoyt’s Proust-Questionnaire/Rachel Hoyt’s Proust-Fragebogen

Standard

I am so pleased to offer you another one of my Proust Questionaires. If you are interested to answer it too just go to this post “I ran out of answers” and copy the questions in either English or German and I will translate them into the other.

You can send them to me either via my Twitter profile @Morgaine620, my Facebook Profile or via Email. It is fun and gives your blogs/pages a bit of traffic.

So come on ~ be wild ~ answer Proust ūüėČ! Thanks very much!!!!!

(Some links in this entry are in German)

In the 19th century there has been a kind of party game which meant that guests had to answer a list of questions in the hosts guestbook. Marcel Proust answered it twice in his life and after a while it got accredited to him.

A similar questionnaire is regularly seen on the back of Vanity Fair answered by celebrities. They even launched an interactive version in 2009.  The magazine of the German newspaper FAZ asks celebrities since years to answer it too.

That gave me the idea to ask my fellow bloggers and others who are interested to answer similar questions and to post a link to their blogs and pages with their answers.

Today’s questionnaire is answered by Rachel Hoyt!

A versatile blogger who writes brilliant funny rhymes; loves Shel Silverstein & turtles and creates beautiful candles which you can buy here Homemade By Hoyt on Etsy!

You can find more about her work here:

Rhyme Me A Smile

Pokey’s Pals

Homemade by Hoyt

Dear Rachel, thank you so much for answering the questionaire ~ you have brought me back on track :-)!

And here are her Proust-Questionaire answers:

Where do you want to live?

Here (Santa Barbara, CA) in a better apartment… or perhaps they could remodel mine to include a closet of some kind

What is perfect bliss for you?

Laughing and celebrating life with friends ‚Äď be it over a cup of tea, a stroll on the beach, a shared meal, or a night on the town

Which fault do you excuse the easiest?

Forgetfulness and poor communication

What is the biggest disaster for you?

Lack of income. I’ve been unemployed twice in life and the fear of letting myself down and not being able to pay my bills was pretty overwhelming and depressing.  

Your favourite hero in a novel?

I haven’t read many novels lately, so I’m going to say Yertle the Turtle. He made his point with a simple burp. I love that.

Your favourite figure in history?

There are a lot: Jesus, Mother Teresa, the Dali Lama, Martin Luther King, Rosa Parks, Amelia Earhart and more.

Your favourite hero/heroine in real life?   

Ryan Renolds? Uhm. I don’t know, but I hear he’s saving people in real life now too.

Your favourite painter?

Vincent van Gogh 

Your favourite author?

Tom Robbins

Your favourite composer?

Not sure. I like weird classical music ‚Äď movie soundtracks like Oceans Eleven and jazzy things like Awake by Now Ensemble. I also like a wide variety of rock, but I‚Äôm not sure that was included in this question.

Which quality do you appreciate the most in a woman? 

Being there for me as a friend. Many are inconsistent at keeping in touch, especially when there is a man in their life.

Which quality do you appreciate the most in a man?  

Honesty, a sense of humor and the ability to speak his mind intelligently. (I can’t pick just one! LOL)

Your favourite virtue?

Optimism.

Your favourite activity?

Writing and Traveling ‚Äď it‚Äôs a tie right now because I hardly get to travel‚Ķ but I will again soon and will probably write while I‚Äôm there

Who or what would you like to be?

A writer‚Ķ who doesn‚Äôt have other jobs to pay the bills. ūüôā

Your main characteristic?

I try to be happy and optimistic, but sometimes my witty words come from anger. The jokes help me laugh through it.

What do you appreciate the most in your friends?

Their various abilities to cause fun times and great ideas.

Your biggest fault?

Not listening to myself. Doubting my intuition.

Your dream of happiness?

A great man, maybe kids, definitely a dog and cat, my little Pokey, lots of published books by me on the shelf and the ability to travel often.

Your favourite colour?

Green.

Your favourite flower?

Daisy.

Your favourite bird?

Whatever looks pretty in the wild when I have my camera around. I’m not a huge fan of birds.

Your favourite poet?

Currently Shel Silverstein is beating Dr. Seuss in the race to be my favorite, but I’ve also been reading many older hits.

What do you hate the most?

War.

Which historical figure do you hate the most?

Hitler

Which is your favourite reform?

Do toilets count? I’m glad we don’t have to go outside anymore.

Which natural talent would you like to have?


How do you want to die?

In my sleep at an old age.

Your current state of mind?

Overwhelmed with ideas and to do’s but still calm because I just woke up and am prioritizing them.

Your motto?

It‚Äôs a tie between ‚ÄúJust keep swimming.‚ÄĚ and ‚ÄúStand tall.‚ÄĚ

Thanks for the picture to AlexDuarte from Wikimedia Commons via ookaboo

Ich freue mich so, Euch einen weiteren Proust Fragebogen anbieten zu koennen. ¬†Falls Du auch daran interessiert bist ihn zu beantworten gehe einfach zu diesem Eintrag ¬†“Ich habe keine Antworten mehr” und kopiere die Fragen entweder in englisch oder deutsch und ich uebersetze sie in die andere Sprache.

Du kannst sie mir entweder ueber mein Twitter Profil @Morgaine620, mein Facebook Profil oder via Email zusenden. Es macht Spass und foerdert die Besucherzahlen Deines Blogs/Deiner Seite.

Komm schon¬†~ sei abenteuerlustig ~ beantworte Proust ūüėČ!

Vielen Dank!!!!!

(Einige der Links in diesem Beitrag sind in englischer Sprache)

Im 19. Jahrhundert gab es eine Art Partyspiel, wo die Gaeste eine Liste von Fragen im Gaestebuch des Partygebers beantworteten. Marcel Proust hat ihn zweimal in seinem Leben beantwortet und so wurde er ihm nach einiger Zeit zugeschrieben.

Ein aehnlicher Fragebogen steht regelmaessig auf der Rueckseite des Vanity Fair Magazins. Sie haben 2009 sogar eine interaktive Version veroeffentlicht.  Das Magazin der FAZ fragt schon seit Jahren Beruehmtheiten, ihre Version zu beantworten.

Das gab mir die Idee, meine Mit-Blogger und andere, die interessiert sind, zu fragen, ob sie bereit waeren, aehnliche Fragen zu beantworten mit einem Link zu ihrem Blog/ihrer Seite.

Der heutige Fragebogen wurde von Rachel Hoyt beantwortet:

Eine vielseitige Bloggerin, die grossartige und lustige Reime schreibt; sie liebt Shel Siverstein & Schildkroeten und stellt schoene Kerzen her die ihr hier erstehen koennt: Homemade By Hoyt on Etsy!

Ihr koennt mehr von ihrer Arbeit hier finden:

Rhyme Me A Smile

Pokey’s Pals

Homemade by Hoyt

Lieber Peter vielen herzlichen Dank, dass Du an meinem kleinen Projekt teilgenommen hast. Es war eine Freude, Deine Antworten zu lesen und zu uebersetzen.

Und hier sind seine Antworten:

Wo moechten Sie leben?

Hier (Santa Barbara, CA) in einer besseren Wohnung…. sie koennten meine auch renovieren und vielleicht einen Einbauschrank einfuegen

Was ist das perfekte Glueck fuer Sie?

Lachen und das Leben mit Freunden feiern Рsei es mit einer Tasse Tee, einem Spaziergang am Strand, einem gemeinsamen Essen oder einer Nacht Ausgehen. 

Welchen Fehler entschuldigen Sie am ehesten?

Vergesslichkeit und schlechte Kommunikation. 

Was ist das groesste Unglueck fuer Sie?

Arbeitslosigkeit. Ich war zweimal arbeitslos in meinem Leben und die Angst, mich selber zu enttaeuschen sowie die Rechnungen nicht bezahlen zu koennen war ganz schoen ueberwaeltigend und deprimierend.

Ihre liebste Romanfigur?

Ich habe in letzter Zeit nicht viele Romane gelesen und deshalb ist das wohl Yertle the Turtle. Er kann seine Ansichten einfach mit einem Ruelpser klar machen. Ich liebe das.  

Ihre Lieblingsgestalt in der Geschichte?

Da gibt es viele: Jesus, Mutter Teresa, der Dalai Lama, Martin Luther King, Rosa Parks, Amelia Earhart und viele mehr. 

Ihr Lieblingsheld/heldin in der Realitaet? 

Ryan Renolds? Uhm. Keine Ahnung aber ich habe gehoert, er rettet jetzt auch die Leben von Menschen in der Realitaet.

Ihr Lieblingsmaler?

Vincent van Gogh 

Ihr Lieblingsautor?

Tom Robbins

Ihr Lieblingskomponist?

Keine Ahnung. Ich mag komische klassische Musik ~ Filmmusik wie die von Oceans Eleven und jassige Dinge wie  Awake by Now Ensemble. Ich mag auch eine Menge Rock aber ich bin mir nicht sicher, ob das mit dieser Frage gemeint war.  

Welche Qualitaet schaetzen Sie bei einer Frau am meisten?   

Fuer mich als Freundin da sein. Viele sind so unbestaendig wenn es darum geht, in Verbindung zu bleiben, vor allem, wenn da ein Mann in ihrem Leben ist.

Welche Qualitaet schaetzen Sie bei einem Mann am meisten?

Ehrlichkeit, Humor und die Faehigkeit sich intelligent auszudruecken. (Ich kenne keinen.LOL)

Ihre Lieblingstugend?  

Optimismus. 

Ihre Lieblingsbeschaeftigung?     

Schreiben und Reisen – das ist gerade ausgeglichen, da ich kaum reise….aber ich werde das bald wieder tun und dann werde ich dabei wohl auch schreiben.


Wer oder was wuerden Sie gerne sein?

Eine Autorin…. die keine anderen Jobs braucht, um die Rechnungen zu bezahlen. ūüôā

Ihr Hauptcharakterzug?

Ich versuche gluecklich und optimistisch zu sein, aber manchmal kommen meine klugen Worte von Wut. Die Witze helfen mir es durch zu lachen.

Was schaetzen Sie am meisten bei Ihren Freunden?

Ihre verschiedenen Faehigkeiten, eine lustige Zeit zu kreiren und ihre grossartigen Ideen.

Ihr groesster Fehler?

Nicht auf mich selber hoeren. Meine Intuition bezweifeln. 

Ihr Traum vom Glueck?

Ein grossartiger Mann, vielleicht Kinder, definitiv einen Hund und eine Katze, mein kleiner Pokey, viele veroeffentlichte Buecher von mir auf dem Regal und die Moeglichkeit viel zu reisen.

Ihre Lieblingsfarbe?

Gruen. 

Ihre Lieblingsblume?

Gaensebluemchen. 

Ihr Lieblingsvogel?

Alle die, die wunderschoen in der Natur aussehen wenn ich meine Kamera dabei habe. Ich mag Voegel nicht besonders.


Ihr Lieblingsdichter?

Zur Zeit schlaegt Shel Silverstein  Dr. Seuss im Wettrennen meiner Lieblingsdichter aber ich lese auch viele Klassiker.

Was verabscheuen Sie am meisten?

Krieg. 

Welche historische Figur verabscheuen Sie am meisten?    

Hitler

Welche Reform bewundern Sie am meisten?

Gelten Toiletten? Ich bin froh, dass wir nicht mehr nach draussen dafuer muessen ūüôā

Welche natuerliche Begabung haetten Sie gerne?


Wie moechten Sie sterben?

Im Schlaf wenn ich alt bin. 

Ihre gegenwaertige Geistesverfassung?

Ueberwaeltigt von so vielen Ideen und Pflichen aber immer noch ruhig, da ich gerade aufgewacht bin und sie nach Wichtigkeit ordne.

Ihr Motto?

Zwei gleichzeitig: “Schwimm einfach weiter” und “Sei Stark”


Peter Reuter’s Proust-Questionnaire/Peter Reuter’s Proust-Fragebogen

Standard

(Some links in this entry are in German)

In the 19th century there has been a kind of party game which meant that guests had to answer a list of questions in the hosts guestbook. Marcel Proust answered it twice in his life and after a while it got accredited to him.

A similar questionnaire is regularly seen on the back of Vanity Fair answered by celebrities. They even launched an interactive version in 2009.  The magazine of the German newspaper FAZ asks celebrities since years to answer it too.

That gave me the idea to ask my fellow bloggers and others who are interested to answer similar questions and to post a link to their blogs and pages with their answers.

Today’s questionnaire is answered by Peter Reuter who says about himself: I would like to be a writer!

You can find more about his work here:

wortschau.com

vimeo/wortschau.com

theintelligence.de

kwalae.de

Dear Peter, thank you so much for taking part in my little project. It was a pleasure to read and translate your answers.

And here areProust-Questionaire answers:

Where do you want to live?

With the people I am allowed to love and who love me!

What is perfect bliss for you?

To be allowed to hold her face in both hands…..

Which fault do you excuse the easiest?

My own….

What is the biggest disaster for you?

The loss of love.

Your favourite hero in a novel?

Jozsef Sorel and his wife Terez in “The school of dreams” by Paul Salamon

Your favourite figure in history?

Jesus Christ.

Your favourite hero/heroine in real life?   

Jesus Christ.

Your favourite painter?

My wife.

Your favourite author?

Kurt Tucholsky, Erich Kaestner, Nazim Hikmet, Tich Nath Hanh, Terziano Terzani

Your favourite composer?

Mozart, Beethoven, Konstantin Wecker, Reinhard May.

Which quality do you appreciate the most in a woman? 

Understanding….

Which quality do you appreciate the most in a man?  

Unerstanding….

Your favourite virtue?

Trying to understand…..

Your favourite activity?

Writing.

Who or what would you like to be?

Me just differently…..

Your main characteristic?

Sometimes being patient….

What do you appreciate the most in your friends?

Their loyalty.  

Your biggest fault?

I fear it would be a story in many volumes if I start telling about it. 

Your dream of happiness?

To die feeling content…..

Your favourite colour?

The red of dawn and the gracious black of the night. 

Your favourite flower?

The Rose.

Your favourite bird?

The sparrow and the dove. 

Your favourite poet?

Nazim Hikmet. 

What do you hate the most?

My deliberate mistakes. 

Which historical figure do you hate the most?

Hitler

Which is your favourite reform?

The reduction of tobacco tax.

Which natural talent would you like to have?

Being able to write.

How do you want to die?

Content and curious in the midst of my loved ones. 

Your current state of mind?

Good that this life exists. 

Your motto?

Mankind is good ~ you just have to get through the bad ones. 

(Einige der Links in diesem Beitrag sind in englischer Sprache)

Im 19. Jahrhundert gab es eine Art Partyspiel, wo die Gaeste eine Liste von Fragen im Gaestebuch des Partygebers beantworteten. Marcel Proust hat ihn zweimal in seinem Leben beantwortet und so wurde er ihm nach einiger Zeit zugeschrieben.

Ein aehnlicher Fragebogen steht regelmaessig auf der Rueckseite des Vanity Fair Magazins. Sie haben 2009 sogar eine interaktive Version veroeffentlicht.  Das Magazin der FAZ fragt schon seit Jahren Beruehmtheiten, ihre Version zu beantworten.

Das gab mir die Idee, meine Mit-Blogger und andere, die interessiert sind, zu fragen, ob sie bereit waeren, aehnliche Fragen zu beantworten mit einem Link zu ihrem Blog/ihrer Seite.

Der heutige Fragebogen wurde von  Peter Reuter beantwortet, der von sich selber sagt: Ich moechte gerne ein Schreiber sein.

Ihr koennt mehr von seiner Arbeit hier finden:

wortschau.com

vimeo/wortschau.com

theintelligence.de

kwalae.de

Lieber Peter vielen herzlichen Dank, dass Du an meinem kleinen Projekt teilgenommen hast. Es war eine Freude, Deine Antworten zu lesen und zu uebersetzen.

Und hier sind seine Antworten:

Wo moechten Sie leben?

Bei den Menschen, die ich lieben darf und die mich lieben. 

Was ist das perfekte Glueck fuer Sie?

Ihr Gesicht in beiden Haenden halten zu duerfen….

Welchen Fehler entschuldigen Sie am ehesten?

Meine eigenen…..

Was ist das groesste Unglueck fuer Sie?

Der Verlust von Liebe.

Ihre liebste Romanfigur?

Jozsef Sorel und seine Frau Terez in “Die Schule der Traeume” von Paul Salamon

Ihre Lieblingsgestalt in der Geschichte?

Jesus Christus

Ihr Lieblingsheld/heldin in der Realitaet? 

Jesus Christus.

Ihr Lieblingsmaler?

Meine Frau.

Ihr Lieblingsautor?

Kurt Tucholsky, Erich Kaestner, Nazim Hikmet, Tich Nath Hanh, Terziano Terzani

Ihr Lieblingskomponist?

Mozart, Beethoven, Konstantin Wecker, Reinhard May

Welche Qualitaet schaetzen Sie bei einer Frau am meisten?   

Verstehen…..

Welche Qualitaet schaetzen Sie bei einem Mann am meisten?

Verstehen…..

Ihre Lieblingstugend?  

Der Versuch, zu verstehen…..

Ihre Lieblingsbeschaeftigung?     

Schreiben.

Wer oder was wuerden Sie gerne sein?

Ich, nur anders…..

Ihr Hauptcharakterzug?

Manchmal die Geduld…..

Was schaetzen Sie am meisten bei Ihren Freunden?

Ihre Treue.

Ihr groesster Fehler?

Ich fuerchte das wird eine mehrbaendige Ausgabe, wenn ich darueber berichte.

Ihr Traum vom Glueck?

Zufrieden sterben…..

Ihre Lieblingsfarbe?

Das Rot des Sonnenaufgangs und das gnaedige Schwarz der Nacht. 

Ihre Lieblingsblume?

Die Rose.

Ihr Lieblingsvogel?

Der Spatz und die Taube.

Ihr Lieblingsdichter?

Nazim Hikmet.

Was verabscheuen Sie am meisten?

Meine absichtlichen Fehler.

Welche historische Figur verabscheuen Sie am meisten?    

Hitler

Welche Reform bewundern Sie am meisten?

Die Reduzierung der Tabaksteuer.

Welche natuerliche Begabung haetten Sie gerne?

Schreiben koennen.

Wie moechten Sie sterben?

Zufrieden und neugierig im Kreis meiner Lieben.

Ihre gegenwaertige Geistesverfassung?

Gut, dass es dieses Leben gibt. 

Ihr Motto?

Der Mensch ist gut ~ und durch die schlechten muss man durch.

Raoul Haagen’s Proust-Questionnaire/ Raoul Haagen’s Proust-Fragebogen

Standard

(Some links in this entry are in German)

In the 19th century there has been a kind of party game which meant that guests had to answer a list of questions in the hosts guestbook. Marcel Proust answered it twice in his life and after a while it got accredited to him.

A similar questionnaire is regularly seen on the back of Vanity Fair answered by celebrities. They even launched an interactive version in 2009.  The magazine of the German newspaper FAZ asks celebrities since years to answer it too.

That gave me the idea to ask my fellow bloggers and others who are interested to answer similar questions and to post a link to their blogs and pages with their answers.

Today’s questionaire is answered by Raoul Haagen who created a community of people who love to share their experiences and good news on goodnewstoday.de.

Thank you very much Raoul for sharing your answers. I love your page and all those inspiring stories you help sharing!

And here they are:

Where do you want to live?

If possible ~ now and here!

What is perfect bliss for you?

Being healthy and in love (with my wife)

Which fault do you excuse the easiest?

All that did not happen deliberately

What is the biggest disaster for you?

That Humanity do not want to solve the problems of the world even though there are so many possibilities. 

Your favourite hero in a novel?

None in particular. But I have an inclination to heroes who are outstanding to queer and who do everything how you do not expect it. 

Your favourite figure in history?

Mahatma Ghandi , Martin Luther King and all those, who risked or even gave their lives for their believe in changing things to the better. 

Your favourite hero/heroine in real life?   

My wife

Your favourite painter?

I waited for this question as I have hardly any knowledge of art therefore my answer is: My little sister, who is no VIP but draws beautiful pictures even though. 

Your favourite author?

JRR Tolkien, Douglas Adams Robert Gernhardt and Horst Evers

Your favourite composer?

Beethoven ‚Äď who stayed in my mind since schoool. Classical Music is not (yet) my thing.¬†

Which quality do you appreciate the most in a woman? 

Empathy, forsightedness, honesty, confidence 

Which quality do you appreciate the most in a man?  

Honesty and the fact, that we belong to the same gender

Your favourite virtue?

Rather develope one idea too many and believe it is doable because then it will be possible to implement one of them. 

Your favourite activity?

Being creative concerning Internet and Media ~ otherwise football. 

Who or what would you like to be?

A Wolf.

Your main characteristic?

Feeling. 

What do you appreciate the most in your friends?

 Being interested in their lives

Your biggest fault?

Sometimes I say things that should have stayed in my head to be verified.

Your dream of happiness?

It exists!

Your favourite colour?

Red. 

Your favourite flower?

Meadow flowers

Your favourite bird?

Sparrow

Your favourite poet?

Erich Fried

What do you hate the most?

Bigotry. 

Which historical figure do you hate the most?

 

Many but mentioning them here would give them attention….

Which is your favourite reform?

Democracy.

Which natural talent would you like to have?

The talent of  Lionel Messi in football. 

How do you want to die?

With a smile and the certainty that the book is read and it was full of suspense and fulfilling. 

Your current state of mind?

Action mode on. 

Your motto?

Live and let live!

http://goodnewstoday.de/

(Einige der Links in diesem Beitrag sind in englischer Sprache)

Im 19. Jahrhundert gab es eine Art Partyspiel, wo die Gaeste eine Liste von Fragen im Gaestebuch des Partygebers beantworteten. Marcel Proust hat ihn zweimal in seinem Leben beantwortet und so wurde er ihm nach einiger Zeit zugeschrieben.

Ein aehnlicher Fragebogen steht regelmaessig auf der Rueckseite des Vanity Fair Magazins. Sie haben 2009 sogar eine interaktive Version veroeffentlicht.  Das Magazin der FAZ fragt schon seit Jahren Beruehmtheiten, ihre Version zu beantworten.

Das gab mir die Idee, meine Mit-Blogger und andere, die interessiert sind, zu fragen, ob sie bereit waeren, aehnliche Fragen zu beantworten mit einem Link zu ihrem Blog/ihrer Seite.

Der heutige Fragebogen wurde von  Raoul Haagen beantwortet, der goodnewstoday.de gegruendet hat, einer Gemeinschaft von Menschen, die ihre Erfahrungen und inspirierenden Geschichten teilen.

Vielen herzlichen Dank  Raoul, dass Du Deine Antworten mit uns teilst. Ich liebe Deine Seite und all die inspirierenden Geschichten!

Und hier sind ihre Antworten:

Wo moechten Sie leben?

Wenn es geht – im Jetzt und Hier!

Was ist das perfekte Glueck fuer Sie?

Gesund und verliebt zu sein (in meine Frau)

Welchen Fehler entschuldigen Sie am ehesten?

Alle, die ohne Vorsatz geschehen

Was ist das groesste Unglueck fuer Sie?

Dass die Menschheit trotz aller Möglichkeiten nicht in der Lage ist die Probleme der Welt wirklich lösen zu wollen

Ihre liebste Romanfigur?

Keine bestimmten. Ich habe aber einen Hang zu außergewöhnlich bis schrägen Helden, die gern alles so machen, wie man es nicht erwartet

Ihre Lieblingsgestalt in der Geschichte?

Mahatma Ghandi , Martin Luther King und alle, die f√ľr ihre √úberzeugung Dinge zum besseren zu wenden ihr Leben riskiert und auch gegeben haben

Ihr Lieblingsheld/heldin in der Realitaet? 

 Meine Frau

Ihr Lieblingsmaler?

Auf die Frage habe ich gewartet, da ich mich mit Kunst so sehr wenig auskenne. Meine Antwort lautet daher: mein Schwester, die zwar niemand kennt, aber trotzdem sehr schöne Bilder malt

Ihr Lieblingsautor?

 

JRR Tolkien, Douglas Adams Robert Gernhardt und Horst Evers

Ihr Lieblingskomponist?

 

Beethoven ‚Äď Ist mir auch aus dem Musikunterricht in der Schule noch bestens in Erinnerung. Klassik ist (noch) nicht so meine Sache.

Welche Qualitaet schaetzen Sie bei einer Frau am meisten?   

Empathie, Weitsicht, Ehrlichkeit und Zuversicht

Welche Qualitaet schaetzen Sie bei einem Mann am meisten?

 

Ehrlichkeit und die Tatsache, dass wir dem gleichen Geschlecht angehören

Ihre Lieblingstugend?  

 

Lieber eine Idee mehr entwickeln und als machbar angehen, dann lässt sich eine am Ende doch wenigstens davon realisieren

Ihre Lieblingsbeschaeftigung?     

 

Kreativ sein in Sachen Internet, Medien ‚Äď Ansonsten Fussball¬†

Wer oder was wuerden Sie gerne sein?

Ein Wolf. 

Ihr Hauptcharakterzug?

Fuehlend.

Was schaetzen Sie am meisten bei Ihren Freunden?

Ich denke da m√ľssten meine Freunde gefragt werden und nicht ich.

Ihr groesster Fehler?

 

Zuweilen das auszusprechen was lieber noch in meinen Kopf hätte bleiben sollen, um nochmals verifiziert zu werden

Ihr Traum vom Glueck?

Es existiert schon! 

Ihre Lieblingsfarbe?

Rot. 

Ihre Lieblingsblume?

Wiesenblumen. 

Ihr Lieblingsvogel?

Spatz. 

Ihr Lieblingsdichter?

Erich Fried. 

Was verabscheuen Sie am meisten?

Borniertheit. 

Welche historische Figur verabscheuen Sie am meisten?    

 

Sehr viele, aber ihre Nennung w√ľrde denen ja noch Aufmerksamkeit schenken‚Ķ

Welche Reform bewundern Sie am meisten?

Demokratie.

Welche natuerliche Begabung haetten Sie gerne?

 

Das Talent von Lionel Messi beim Fussball

Wie moechten Sie sterben?

 

Mit einem L√§cheln und der Gewissheit, dass das Buch gelesen ist und es alles in allem spannend und erf√ľllend war

Ihre gegenwaertige Geistesverfassung?

 

Aktivitätsmodus on

Ihr Motto?

 

Leben und leben lassen!

 

http://goodnewstoday.de/


Westsideblogger’s Proust-Questionnaire/ Westsideblogger’s Proust-Fragebogen

Standard

(Some links in this entry are in German)

In the 19th century there has been a kind of party game which meant that guests had to answer a list of questions in the hosts guestbook. Marcel Proust answered it twice in his life and after a while it got accredited to him.

A similar questionnaire is regularly seen on the back of Vanity Fair answered by celebrities. They even launched an interactive version in 2009.  The magazine of the German newspaper FAZ asks celebrities since years to answer it too.

That gave me the idea to ask my fellow bloggers and others who are interested to answer similar questions and to post a link to their blogs and pages with their answers.

Today’s questionnaire is answered by @westsideblogger¬†who has given me some of the funniest history lessons ever with his series “Der Zeitenhund” (unfortunately only available in German ūüėČ ). His mini-criminal-stories “Kurz und Knackig” really give me the creeps and Twitter would be a less creative place without him¬†.

Thank you so much Markus for answering this questionaire and enrich this blog!

And here are his answers:

Where do you want to live?

Here, exactly in this place. That is why I chose it.

What is perfect bliss for you?

The German word for “luck/bliss” comes from¬†‚Äěgelucke‚Äú and later ‚Äěgel√ľcke‚Äú. This meant how an incidence ended. The lucky one in this case got something without doing anything for it. For me bliss is perfect if ,while we struggle for so many things, sometimes something good comes along to us. Something no one expected. And then I want to be able to see these things and be pleased.¬†

Which fault do you excuse the easiest?

All. Nobody is perfect and faults happen where someone tries to get it right. That is an effort in us all, it drives us. Shall I punish someone on top of his effort having failed? Should I not empower him to go on and try again?

What is the biggest disaster for you?

This is a difficult question. Many answer it with losing a loved one. But is that really the biggest disaster? I have been through this and I can assure you it is  not the biggest disaster. You can make it so. Harder than the physical losing of a loved one is for me if friends, lovers and family members turn away in hatred. When all common ground has died, is used up and everything just happens superficially.  

Your favourite hero in a novel?

Puh… ūüôā From childhood days and because it were the first books I was reading on my own Tom Sawyer & Huck Finn as well as ¬†Pietje Puck the post man from Kesselborn. Today I like Special-Agent Pendergast and his cases for example. .

Your favourite figure in history?

Your favourite hero/heroine in real life?   

My big Daughter: Because she managed something which needed a lot of courage and an enormous commitment. The woman at my Side: Because she is there, because she does everything for our daughter, the good things but she also shows the limits. She holds the line, she creates harmony with us and takes care of everything I forget. My old German teacher: He survived Russian imprisonment, the Death Marches, the camps, shots in arm~ and foot joints. But he has assisted my inclination to writing stubbornly and effectively.  He was always fair, bone hard and saved me with his ideals in my earliest youth. 

Your favourite painter?

Hm, I could never remember the names of painters even when I liked a painting. Honestly. I think that is not important…. That is not fair but I am more a letter person.

Your favourite author?

Terry Pratchett, Douglas Adams, Harlan Coben, Umberto Eco, Frank Schätzing, Nele Neuhaus.

Your favourite composer?

Steve Harris (Iron Maiden) ūüôā I also like classical music in general. Whom I like the most I can not say. It depends on the situation and my mood.

Which quality do you appreciate the most in a woman? 

Funny Question. All and none? Well, the question is about “a woman” none in specific. I know many women and appreciate depending on the situation and surrounding different qualities. I can not make out a specific one. ¬†Because that specific one could in the next second but in the wrong situation¬†blow up the Universe.

Which quality do you appreciate the most in a man? S.O. in woman

Your favourite virtue?

Virtue is an attitude, which makes you do things with joy. And that is exactly it. Do things with joy. I have that. But I do not always use it ¬†ūüėȬ†

Your favourite activity?

There are many things I love to do. The most favourite one, honestly, is to sit around with a book or a pen and paper. And it is really, really the best with a good  cup of coffee. 

Who or what would you like to be?

Someone with more courage.

Your main characteristic?

Up to a certain degree I am entirely selfless

What do you appreciate the most in your friends?

Listening. Thinking. Silence. Talking.

Your biggest fault?

To want everything at once. Impatience.

Your dream of happiness?

Hm. What is there to dream about? Do it!

Your favourite colour?

Green 

Your favourite flower?

Sunflower

Your favourite bird?

Robin/Woodpecker

Your favourite poet?

I think that is ¬†Poe. But could also be Heinrich Heine and Wilhelm Busch . And definitely Heinz Erhard. So. ūüôā

What do you hate the most?   Intolerance

Which historical figure do you hate the most?

Those who for the sake of power sacrifice their people, tribes, friends and even children.

Which is your favourite reform?

The next one.

Which natural talent would you like to have?

Not having to understand and know everything. Tranquillity in my head. 

How do you want to die?

Fast and with boots on my feet.

Your current state of mind?

Wide awake and contemplative.

Your motto?

Es geht immer irgendwo hin ( I am not sure if you can translate that. Literally it would be: “It always goes somewhere” but that does not sound right maybe more “You always get somwhere” (comment of the translator)) – Westsideblogger

You can find him here: http://www.westsideblogger.de/

(Einige der Links in diesem Beitrag sind in englischer Sprache)

Im 19. Jahrhundert gab es eine Art Partyspiel, wo die Gaeste eine Liste von Fragen im Gaestebuch des Partygebers beantworteten. Marcel Proust hat ihn zweimal in seinem Leben beantwortet und so wurde er ihm nach einiger Zeit zugeschrieben.

Ein aehnlicher Fragebogen steht regelmaessig auf der Rueckseite des Vanity Fair Magazins. Sie haben 2009 sogar eine interaktive Version veroeffentlicht.  Das Magazin der FAZ fragt schon seit Jahren Beruehmtheiten, ihre Version zu beantworten.

Das gab mir die Idee, meine Mit-Blogger und andere, die interessiert sind, zu fragen, ob sie bereit waeren, aehnliche Fragen zu beantworten mit einem Link zu ihrem Blog/ihrer Seite.

Der heutige Fragebogen wurde vom¬†@westsideblogger¬† beantwortet, der mir den lustigsten Geschichtsunterricht meines Lebens mit seiner Serie “Der Zeitenhund” beschert hat. Seine Mini-Krimi Serie “Kurz und Knackig” lehrt mich so richtig das Fuerchten und Twitter waere sehr viel weniger kreativ ohne ihn.

Vielen herzlichen Dank fuers Beantworten dieses Fragebogens, mit dem Du diesen Blog bereicherst!

Und hier sind seine Antworten:

Wo moechten Sie leben?

Hier, genau an dem Ort, an dem ich jetzt lebe. Deswegen habe ich ihn ausgewählt.

Was ist das perfekte Glueck fuer Sie?

Das Wort Gl√ľck kommt von ‚Äěgelucke‚Äú oder sp√§ter ‚Äěgel√ľcke‚Äú. Dies umschrieb die Art wie ein Ereignis endete. Der Gl√ľckliche in diesem Sinne, erhielt etwas ohne eigenes Zutun. F√ľr mich ist das Gl√ľck vollkommen, wenn zwischen all dem Streben nach bestimmten Dingen, hin und wieder etwas Gutes in unsere Leben einkehrt. Etwas, mit dem niemand gerechnet hat. Und dann m√∂chte ich die F√§higkeit erhalten, diese Dinge zu erkennen und mich an ihnen zu erfreuen.

Welchen Fehler entschuldigen Sie am ehesten?

Alle. Niemand ist perfekt und Fehler werden da gemacht, wo sich jemand bem√ľht es richtig zu machen. Dieses Bem√ľhen ist es doch, was in uns allen steckt, das uns treibt. Soll ich jemanden noch zus√§tzlich bestrafen, weil er einen Fehler gemacht hat, weil also sein Vorhaben nicht funktioniere? Sollte ich ihn nicht vielmehr best√§rken es weiter zu versuchen?

Was ist das groesste Unglueck fuer Sie?

Das ist eine schwere Frage. Viele beantworten solche Fragen, indem sie den Verlust einen geliebten Menschen anf√ľhren. Aber ist das wirklich das gr√∂√üte anzunehmende Ungl√ľck? Ich habe all das hinter mir und kann nun mit Gewissheit sagen, dass das nicht das allergr√∂√üte Ungl√ľck ist. Man kann es dazu werden lassen. Schwerer als der physische Verlust von Menschen, ist f√ľr mich, wenn sich Freunde, Geliebte oder Familienmitglieder im Hass von einander abwenden. Wenn die Gemeinsamkeiten abgestorben, aufgebraucht und alles nur noch in Oberfl√§chlichkeiten passiert. Denn dann sind wir bei lebendigem Leibe gestorben und verdammt.

Ihre liebste Romanfigur?

Puh… ūüôā Aus meinen Kindertagen und weil es die ersten B√ľcher waren, die ich eigenst√§ndig las, f√ľhre ich Tom Sawyer & Huck Finn an, sowie Pietje Puck den Brieftr√§ger von Kesselborn. Heute mag ich z.B. Special-Agent Pendergast und seine F√§lle.¬†

Ihre Lieblingsgestalt in der Geschichte?

Ihr Lieblingsheld/heldin in der Realitaet? 

Meine gro√üe Tochter: Weil sie etwas geschafft hat, das allen Mut und f√ľrchterlichen Einsatz erforderte. Die Frau an meiner Seite: Weil sie da ist, weil sie alles f√ľr unsere Tochter tut, sowohl die guten Dinge, aber auch die Grenzen aufzeigt. Sie h√§lt die Stellung, sorgt mit uns f√ľr Harmonie und k√ľmmert sich um alles, was ich vergesse. Meinen alten Deutschlehrer: Er hat die russische Gefangenschaft √ľberlebt, die Todesm√§rsche, die Lager, Sch√ľsse in Arm- und Beingelenke. Aber er hat trotzig und effektiv meinen Hang zum Schreiben gef√∂rdert. Er war immer fair, knochenhart und rettete mich wahrscheinlich mit seinen Idealen in fr√ľhester Jugend.

Ihr Lieblingsmaler?

Hm, ich habe mir noch nie den Maler merken k√∂nnen, wenn ich ein Bild toll fand. Ehrlich. Ich finde das aber auch unwichtig… Das ist zwar nicht fair, aber ich bin ein Buchstabenmensch.

Ihr Lieblingsautor?

Terry Pratchett, Douglas Adams, Harlan Coben, Umberto Eco, Frank Schätzing, Nele Neuhaus.

Ihr Lieblingskomponist?

Steve Harris (Iron Maiden) ūüôā Ansonsten mag ich klassische Musik generell gerne. Wen ich da besonders mag, kann ich nicht sagen. Kommt auf die Situation und die Stimmung an.

Welche Qualitaet schaetzen Sie bei einer Frau am meisten?   

Lustige Frage. Alle und keine? Also, die Frage lautet ja ‚Äěbei einer Frau‚Äú, ist damit also unbestimmt ausgef√ľhrt. Ich kenne viele Frauen und sch√§tze, je nach Umgebung und Situation, verschiedenste Eigenschaften. Ich kann mich da auf keine einzelne festlegen. Denn diese eine, die ich nennen w√ľrde, k√∂nnte in der n√§chsten Sekunde und in der falschen Situation das Universum sprengen.

Welche Qualitaet schaetzen Sie bei einem Mann am meisten?

Siehe Frauen.

Ihre Lieblingstugend?  

Die Tugend ist eine innere Haltung, die einen dazu verleitet, Dinge mit Freude zu tun. Und genau das ist es. Die F√§higkeit, Dinge mit Freude zu tun. Ich habe sie. Nutze sie aber nicht immer ūüėȬ†

Ihre Lieblingsbeschaeftigung?     

Es gibt ganz viele Dinge, die ich liebend gerne mache. Am liebsten, also so wirklich, sitze ich mit einem Buch oder einem Stift und Papier herum. Und am aller, allerliebsten, mache ich dieses bei einer wirklich guten Tasse Kaffee.

Wer oder was wuerden Sie gerne sein?

Irgendjemand mit mehr Mut.

Ihr Hauptcharakterzug?

Bis zu einem gewissen Grad bin ich absolut selbstlos

Was schaetzen Sie am meisten bei Ihren Freunden?

Zuhören. Denken. Schweigen. Reden.

Ihr groesster Fehler?

Alles auf einmal wollen. Ungeduld.

Ihr Traum vom Glueck?

Hm. Was gibt es da zu träumen? Machen!

Ihre Lieblingsfarbe?

Gruen

Ihre Lieblingsblume?

Sonnenblume

Ihr Lieblingsvogel?

Rotkehlchen/Sprecht

Ihr Lieblingsdichter?

Ich glaube, das ist Poe. K√∂nnten aber auch Heinrich Heine und Wilhelm Busch sein. Ganz bestimmt aber auch Heinz Erhard. So. ūüôā

Was verabscheuen Sie am meisten?

Intoleranz.

Welche historische Figur verabscheuen Sie am meisten?

Die, die um der Macht Willen ihre Völker, Sippen, Freunde oder gar Kinder opferten.

Welche Reform bewundern Sie am meisten?

Die kommende.

Welche natuerliche Begabung haetten Sie gerne?

Ich möchte nicht mehr alles verstehen oder wissen wollen. Ruhe im Kopf.

Wie moechten Sie sterben?

Schnell und mit Stiefeln an den F√ľ√üen.

Ihre gegenwaertige Geistesverfassung?

Hellwach und nachdenklich.

Ihr Motto?

Es geht immer irgendwo hin – Westsideblogger

Ihr koennt ihn hier finden: http://www.westsideblogger.de/

Emma Wolff’s Proust-Questionnaire/ Emma Wolff’s Proust-Fragebogen

Standard

(Some links in this entry are in German)

In the 19th century there has been a kind of party game which meant that guests had to answer a list of questions in the hosts guestbook. Marcel Proust answered it twice in his life and after a while it got accredited to him.

A similar questionnaire is regularly seen on the back of Vanity Fair answered by celebrities. They even launched an interactive version in 2009.  The magazine of the German newspaper FAZ asks celebrities since years to answer it too.

That gave me the idea to ask my fellow bloggers and others who are interested to answer similar questions and to post a link to their blogs and pages with their answers.

Today’s questionnaire is answered by Emma Wolff author of ¬†“Ein Geschenk allein fuer Dich” (A present especially for you). She enriches Facebook with her lovely pictures and thought provoking but also deep verses. She usually does not like to answer these kind of questionaire’s but liked my idea of getting blogs connected like and therefore she answered it anyway.

Thank you so much Emma for your really deep answers. I really enjoyed reading and translating them!

And here they are:

Where do you want to live?      Now and here!

What is perfect bliss for you?     To live life in deep peace, fully grounded in every moment and with every breath and to really love. 

Which fault do you excuse the easiest?    All, as all faults have their reasons and if you get to know those reasons then you can you can forgive even the worst of faults and deeds that Humans can do and you can break those old vicious circles. For that reason there are no faults but unjust deeds that can offer you another point of view and takes you along your path. 

What is the biggest disaster for you?   There is no fortune or misfortune, there is anger, mourning, pain and agony which emanate like love from ourself. But in the end they are all laws of life which make it seem to be harder than it is most of all if we stand in our own way due to our concious and sub-concious fears.

Your favourite hero in a novel? ¬† To be honest there are none for me as it is the hero in the book I am reading in the moment and then it is the one in the next. But I have trouble with the expression “hero” anyway.

Your favourite figure in history? There were many people in history who helped us along the way a bit more and did much good for humankind and peace. In the situation in which we live now I could only think of Ghandi with his visions and ideas, which are not really visions, as he proved to us that it can work in different ways.

Your favourite hero/heroine in real life?¬† ¬†And again there is this expression “hero”. What are heros? For me everybody is a hero in his very special own way, because everyone has the same goal, even though the paths and the deeds are not always the right ones, but we can learn something from everybody if we have a look consciously and do not just accept everything just like that.

Your favourite painter?

amongst others Vincent van Gogh

Your favourite author?   There are a great many authors who have to tell us a lot in their own special way and lead us into wonderful but also real worlds. I do not have a favourite one though. I read everything from Paul Auster to Zola,   from Brecht, Bambaren, Coelho, Dahl, Eschenbach, Gaarder, Goethe, Hemingway, Hesse, Knittel, Lelord, Loriot, Mann, Richard Powers, Schiller, Eric Emanuel Schmidt, Tolstoi to Jan Weiler, to just name some as you can find many incredible good authors in my bookshelves. There is a great variety and either a book well written or not but that has not necessarily anything to do with the author because not all books of the named authors were good and touched me.  

Your favourite composer?  As a child I would have said Mozart. Today I would say I can not and do not want to commit myself to only one, as music is an attitude to life and fitting for it there is a composer.  Even though I still love Mozart, as he accompanied me my whole life.

Which quality do you appreciate the most in a woman? Which quality do you appreciate the most in a man?  I would like to answer these together because for me there are first of all humans and not only women or men. I appreciate people the most who are capable to treat life and others with respect, love, compassion and do that with their own and awakened spirit. 

Your favourite virtue?   Are there real virtues? Virtues for me are only norms of society and have nothing to do with what there is in reality. The only thing we should really learn, which is asked of us in every trial in life anyway, is patience and love for life, but all that has been conditioned in our minds as good or bad is just norms and expressions which can not be realised in real life as we all are too different from each other.

I think we should make sure that whatever we do we do not harm anyone and that we enrich each others life’s instead of living in a prefab norm.¬†

Your favourite activity?   Writing, reading, painting, thinking, just to love and be.

Who or what would you like to be?   I am who I am.

Your main characteristic?   What I found out last week: My huge empathy and caring for others will be my downfall.

What do you appreciate the most in your friends?    I think you have ask my friends this question and not me. 

Your biggest fault? ¬† My main characteristic otherwise it would not be my downfall¬†¬†ūüėČ

Your dream of happiness?   There is no happiness for me as it is just a blazing moment and it goes out fast. But there is deep inner peace in all of us, which we can feel every moment of our life and it makes us infinite rich.

Your favourite colour?   There is no colour that I love more than the other. 

Your favourite flower?   Nature shows me something new and wonderful every day, why should I concentrate on only one?

Your favourite bird?   Us humans can learn so much from animals, so why do you only ask about birds in this questionaire?

Your favourite poet?    There are many great poets no matter if we gain from their inheritance or if they touch us now a days with their thoughts and play of words.

What do you hate the most?   Any form of violence because there are always other solutions and ways. 

Which historical figure do you hate the most?

Hate what a word. There are too many figures who brought harm and desaster over humankind and still do. That is why I think we should not close our eyes over those experiences and those parts of our history to be able to make those deeds less or prevent them totally. But unfortunately this wish or hope for our future will stay my very own illusion I am afraid.

Which is your favourite reform?

And we are back at norms of society that we have to adjust to. And those who do not adjust are not worthy in this society. Deep down reforms have something good but they have been used since centuries mainly for manipulation or claims to power. But if we could stop living with norms and everybody could live their life as who they are then we would not need any reforms. 

Which natural talent would you like to have?   We already have all talents that we need for ourself or our doing and for all our trials and task in this life. We just need to recognise them and allow them that we can live them.

How do you want to die?  In peace and quiet as much as I just want to leave happiness and love in this life. 

Your current state of mind?    Awakened and grounded in  myself.

Your motto? To live and love this life conscious in this moment with all its tasks. Just to be.

http://emma-emmaswelt.blogspot.com/

http://emmas-welt.jimdo.com/

 

(Einige der Links in diesem Beitrag sind in englischer Sprache)

Im 19. Jahrhundert gab es eine Art Partyspiel, wo die Gaeste eine Liste von Fragen im Gaestebuch des Partygebers beantworteten. Marcel Proust hat ihn zweimal in seinem Leben beantwortet und so wurde er ihm nach einiger Zeit zugeschrieben.

Ein aehnlicher Fragebogen steht regelmaessig auf der Rueckseite des Vanity Fair Magazins. Sie haben 2009 sogar eine interaktive Version veroeffentlicht.  Das Magazin der FAZ fragt schon seit Jahren Beruehmtheiten, ihre Version zu beantworten.

Das gab mir die Idee, meine Mit-Blogger und andere, die interessiert sind, zu fragen, ob sie bereit waeren, aehnliche Fragen zu beantworten mit einem Link zu ihrem Blog/ihrer Seite.

Der heutige Fragebogen wurde von Emma Wolff beantwortet der Autorin von ¬†“Ein Geschenk allein fuer Dich” Sie bereichert Facebook mit ihren wunderbaren Bildern und tiefen und zum Nachdenken anregenden Versen. Sie mag normalerweise diese Art von Fragebogen beantworten aber da sie mein kleines Blogger-Verbindungs-Programm interessant findet, hat sie ihn trotzdem beantwortet.

Vielen lieben Dank an Dich Emma fuer Deine wirklich tiefgehenden Antworten. I habe es sehr genossen sie zu lesen und zu uebersetzen!

Und hier sind ihre Antworten:

Wo moechten Sie leben?        Im Jetzt und Hier!

Was ist das perfekte Glueck fuer Sie?   Das Leben in tiefen Frieden, ganz bei mir und in jedem einzelnen Augenblick und Atemzug, leben und wahrhaft zu lieben.

Welchen Fehler entschuldigen Sie am ehesten?

Alle, denn jeder Fehler hat seinen Grund und wenn man diesen erkannt hat, dann kann man auch die schlimmsten Fehler und Taten eines Menschen verzeihen und alte Kreisläufe durchbrechen. Somit gibt es nicht wirklich Fehler, sondern nur unrechte Taten, die aber auch wieder andere Blickwinkel ermöglichen und einen auf seinem Weg weiterbringen.

Was ist das groesste Unglueck fuer Sie?

Es gibt kein Gl√ľck und kein Ungl√ľck, wiederum gibt es Wut, Trauer, Schmerz und Leid, welches so wie die Liebe aus uns selber entspringt. Aber am Ende sind es immer wieder nur Gesetzm√§√üigkeiten des Lebens, die es schwerer erscheinen lassen, vor allem wenn wir uns aus unseren bewussten und unbewussten √Ąngsten heraus selber im Wege stehen.

Ihre liebste Romanfigur?

Ganz ehrlich den gibt es nicht, denn in dem Moment in dem ich ein Buch verschlinge ist es die Person in dem Buch und danach kommt das nächste, wobei ich mir auch sehr schwer mit dem Begriff Helden tue.

Ihre Lieblingsgestalt in der Geschichte?

In der Geschichte gab es viele gro√üe Menschen, die uns ein St√ľck weiter gebracht haben und viel Gutes f√ľr die Menschheit und den Frieden getan haben. In der momentanen Situation in der wir leben, w√ľrde mir aber spontan nur Ghandi mit seinen Visionen und Ideen einfallen, die ja eigentlich keine Visionen sind, sondern er uns auch bewiesen hat, das es anders funktionieren kann. ¬†

Ihr Lieblingsheld/heldin in der Realitaet? 

Und wieder haben wir den Begriff Helden. Was sind denn Helden? F√ľr mich ist jeder Mensch auf seine ganze eigene Art und Weise ein Held, denn jeder hat an und f√ľr sich das selbe Ziel, auch wenn die Wege und Handlungen nicht immer die rechten sind, aber wir k√∂nnen von jedem einzelnen etwas lernen, wenn wir bewusst hinschauen und nicht alles nur hinnehmen.

Ihr Lieblingsmaler?

u.a. Vincent van Gogh

Ihr Lieblingsautor?

Es gibt sehr, sehr viele gute Autoren, die uns auch auf ihre ganz eigene Art und Weise sehr viel zu erz√§hlen haben und uns in wundervolle und auch reale Welten entf√ľhren. Jedoch einen liebsten habe ich nicht. Ich lese alles von Paul Auster bis Zola, √ľber Brecht, Bambaren, Coelho, Dahl, Eschenbach, Gaarder, Goethe, Hemingway, Hesse, Knittel, Lelord, Loriot, Mann, Richard Powers, Schiller, Eric Emanuel Schmidt, Tolstoi, Jan Weiler, nur um mal so einige zu nennen, denn in meinen Regalen finden sich noch viele unglaublich gute Autoren wieder. Die Bandbreite ist unersch√∂pflich und entweder ein Buch ist gut geschrieben oder nicht, aber am Ende hat das nicht immer etwas mit dem Autoren zu tun, denn nicht jedes Buch der aufgez√§hlten Autoren war wirklich gut und hat mich ber√ľhrt.

Ihr Lieblingskomponist?

Als Kind h√§tte ich gesagt, es gibt nur Mozart. Heute w√ľrde ich sagen, das ich mich dabei auch nicht wirklich festlegen kann und m√∂chte, denn Musik ist ein Lebensgef√ľhl und passend dazu gibt es dann auch immer einen Komponisten, wobei ich auch heute Mozart immer noch toll finde, da er mich mein Leben lang begleitet hat.

Welche Qualitaet schaetzen Sie bei einer Frau am meisten?   Welche Qualitaet schaetzen Sie bei einem Mann am meisten?

Diese beiden Fragen w√ľrde ich sehr gerne zusammenfassen, denn f√ľr mich gibt es grunds√§tzlich erst einmal nur Menschen und nicht nur Frau oder Mann. Am meisten sch√§tze ich Menschen die mit ihrem eigenem und wachen Geist, allem Leben und jedem Menschen Respekt, Liebe und Mitgef√ľhl gegen√ľber bringen k√∂nnen.

Ihre Lieblingstugend?  

Gibt es wirklich Tugenden? F√ľr mich nur eine gesellschaftliche Norm, die nichts mit dem zu tun hat, was in der Wirklichkeit ist. Das einzigste was wir wirklich alle lernen sollten und uns auch in jeder einzelnen Pr√ľfung des Lebens abverlangt wird, ist die Geduld und die Liebe zum Leben, aber das was als gut und schlecht in unsere Denken konditioniert wurde, sind nur Normen und Begrifflichkeiten die nicht wahrhaftig zu realisieren sind, da wir alle Menschen zu verschieden und anders sind.

Ich denke wir sollten bei jeder Handlung darauf achten das wir und kein anderer einen Schaden davon nehmen und wir uns gegenseitig davon bereichern können, als das wir alle in einer vorgefertigten Norm leben.

Ihre Lieblingsbeschaeftigung?     

Schreiben, lesen, malen, denken, einfach nur lieben und sein.

Wer oder was wuerden Sie gerne sein?

Ich bin was ich bin.

Ihr Hauptcharakterzug?

Erkenntnis der letzten Woche: Mein zu gro√ües Mitgef√ľhl und die Sorge um andere Menschen wird mein Untergang sein.

Was schaetzen Sie am meisten bei Ihren Freunden?

Ich denke da m√ľssten meine Freunde gefragt werden und nicht ich.

Ihr groesster Fehler?

Mein Hauptcharakterzug, denn sonst w√ľrde dieser nicht meinen Untergang bedeuten. ūüėČ

Ihr Traum vom Glueck?

Gl√ľck gibt es f√ľr mich nicht, da es nur ein aufflammender Moment ist, der genauso schnell wieder erlischt. Jedoch gibt es den tiefen Frieden in uns, den wir in jedem einzelnen Moment erleben k√∂nnen und uns unendlich reich beschenkt.

Ihre Lieblingsfarbe?

Es gibt keine Farbe die ich mehr oder weniger liebe.

Ihre Lieblingsblume?

Die Natur präsentiert mir jeden Tag etwas Neues und Wundervolles, wieso sollte ich meine Beachtung dann nur auf eines dieser Wunder richten.

Ihr Lieblingsvogel?

Wir Menschen können von jedem Tier sehr viel lernen, also warum wird hier nur nach Vögeln gefragt?

Ihr Lieblingsdichter?

Es gibt viele gro√üe Dichter, egal ob wir nur noch von ihren Hinterlassenschaften profitieren oder ob sie uns in der aktuellen Zeit mit ihren Gedanken und Wortspielen ber√ľhren.

Was verabscheuen Sie am meisten?

Jegliche Form der Gewalt, denn es gibt immer andere Lösungen und Wege.

Welche historische Figur verabscheuen Sie am meisten?    

Verabscheuen, was f√ľr ein Wort. Es gibt zu viele Pers√∂nlichkeiten die sehr viel Leid und Unheil √ľber die Menschheit gebracht haben und auch noch bringen. Deswegen denke ich um so mehr, wir sollten die Augen vor diesem Erleben oder diesem Teil der Vergangenheit nicht verschlie√üen, damit wir solche Grausamkeiten vermindern oder ganz abwenden k√∂nnen. Aber wahrscheinlich wird dieser Wunsch bzw. diese Hoffnung f√ľr unsere Zukunft, leider meine ganz eigene und pers√∂nliche Illusion bleiben.¬†

Welche Reform bewundern Sie am meisten?

Wo wir in meinen Augen wieder bei gesellschaftlichen Normen w√§ren, der wir uns anzupassen haben. Und wer sich dessen nicht anpasst, wird als unw√ľrdig dieser Gesellschaften geachtet. An und f√ľr sich tragen Reformen in ihrem Wesen etwas gutes, doch sie werden seit Jahrhunderten nur zur Manipulation und f√ľr Machtanspr√ľche gehandelt und wenn wir von diesen ganzen Normen mal ablassen w√ľrden und jeder sein Dasein so erleben kann und darf, wie er ist, dann br√§uchten wir auch keine Reformen auf dieser Welt.¬†

Welche natuerliche Begabung haetten Sie gerne?

Alle Gaben die wir f√ľr uns und unser Handeln und all die Pr√ľfungen und Aufgaben, auf dem Weg des Lebens brauchen, tragen wir von je her in uns. Wir m√ľssen sie nur erkennen und zulassen, damit wir sie leben k√∂nnen.

Wie moechten Sie sterben?

In Stille und Frieden, ebenso wie ich kein Leid, sondern nur Freude und Liebe hinterlassen möchte.

Ihre gegenwaertige Geistesverfassung?

Wach und bei mir.

Ihr Motto?

Das Leben in jeden gegenwärtigen Moment bewusst und mit den darin verborgenen Aufgaben zu leben und zu lieben. Einfach nur zu Sein.

http://emma-emmaswelt.blogspot.com/

http://emmas-welt.jimdo.com/

There are books in the newspapers/ Da gibt es Buecher in den Zeitungen

Standard

As I am more active in Goodreads and doing book reviews I was wondering how to do them in a way that is interesting. I tried a few pages which explain how to do it but they are somehow utterly boring. So I decided to read book reviews where ever I can get them which has the positive side effect that I learn something about new books and what is hot ……

So here are some links where to find them:

http://www.guardian.co.uk/books

http://www.nytimes.com/pages/books/index.html

http://www.washingtonpost.com/entertainment/books

http://www.independent.co.uk/arts-entertainment/books/

http://www.telegraph.co.uk/culture/books/bookreviews/

The Times

The Melbourne Age

http://www.theglobeandmail.com/news/arts/books/

Da ich mehr und mehr aktive auf Goodreads bin und auch mehr Buchbesprechungen schreibe, wollte ich gerne wissen, wie man sie interessant gestaltet. Ich hatte mir ein paar Homepages zu dem Thema angesehen aber die waren total langweilig und so habe ich mich entschieden einfach mehr Buchsprechungen von Zeitungen zu lesen. Das hat den positiven Nebeneffect, dass ich auch noch rausfinde, was in ist……

Hier sind also einige Links, die mir hoffentlich helfen:

http://www.nzz.ch/nachrichten/kultur/buchrezensionen

http://www.sueddeutsche.de/thema/Literatur

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/rezension-sachbuch-literatur-11281702.html

http://www.zeit.de/kultur/literatur/index

http://www.bernerzeitung.ch/kultur/buecher/inhalt-2/buchbesprechung/s.html

 

 

Jost Renner’s Proust-Questionnaire/ Jost Renner’s Proust-Fragebogen

Standard

(Some links in this entry are in German)

In the 19th century there has been a kind of party game which meant that guests had to answer a list of questions in the hosts guestbook. Marcel Proust answered it twice in his life and after a while it got accredited to him.

A similar questionnaire is regularly seen on the back of Vanity Fair answered by celebrities. They even launched an interactive version in 2009.  The magazine of the German newspaper FAZ asks celebrities since years to answer it too.

That gave me the idea to ask my fellow bloggers and others who are interested to answer similar questions and to post a link to their blogs and pages with their answers.

Today’s questionnaire is answered by Jost Renner author of many of my favourite poems which you can find on his Blog “LiebesEnden“. Jost lives in Berlin and is a creative information giver ( ūüėČ ) both on Twitter and Facebook. For me social networks would be a lot more boring without him.

And here are his answers:

Where do you want to live?       In a really warm country!

What is perfect bliss for you?     That is not possible, only maybe for some seconds

Which fault do you excuse the easiest?     Forgetfulness

What is the biggest disaster for you?   Not to know how to go on.

Your favourite characters in a novel? ¬† John Singer from “The Heart is a lonely hunter”/ Prince Myshkin from “The Idiot”

Your favourite figure in history? Don Quixote

Your favourite hero/heroine in real life?   No more heroes anymore

Your favourite painter?   Salvador Dali

Your favourite author?   John Irving, Matt Ruff, Ippolito Nievo, Fjodor Dostojewski

Your favourite composer?  Mahler

Which quality do you appreciate the most in a woman?  self-confidence

Which quality do you appreciate the most in a man?   placidness

Your favourite virtue? ¬† Zugewandheit (there is no direct translation for this word but it means something like “being really present with/concentrating really on the person in front of you”)

Your favourite activity?   Reading.

Who or what would you like to be?   Someone who lives very middle-class.

Your main characteristic?    Friendliness.

What do you appreciate the most in your friends?     Courtesy.

Your biggest fault?   Perfectionism.

Your dream of happiness?   Love.

Your favourite colour?    Black.

Your favourite flower?   Orchid

Your favourite bird?    Roast chicken.

Your favourite poet? ¬† ¬†einige : Rilke, Fried, Gertrud Kolmar, Celan, Else Lasker – Sch√ľler

What do you hate the most?   being noncomittal

Which historical figure do you hate the most?   Dictators/warmongers

Which is your favourite reform?   Compulsory education/ female suffrage

Which natural talent would you like to have?   Placidness

How do you want to die?   Falling asleep

Your current state of mind?    Melancholic

Your motto?  Ever tried. Ever failed. No matter. Try Again. Fail again. Fail better. Samuel Beckett

Dear Jost, thanks for your answers. I enjoyed them very much ūüôā

(Einige der Links in diesem Beitrag sind in englischer Sprache)

Im 19. Jahrhundert gab es eine Art Partyspiel, wo die Gaeste eine Liste von Fragen im Gaestebuch des Partygebers beantworteten. Marcel Proust hat ihn zweimal in seinem Leben beantwortet und so wurde er ihm nach einiger Zeit zugeschrieben.

Ein aehnlicher Fragebogen steht regelmaessig auf der Rueckseite des Vanity Fair Magazins. Sie haben 2009 sogar eine interaktive Version veroeffentlicht.  Das Magazin der FAZ fragt schon seit Jahren Beruehmtheiten, ihre Version zu beantworten.

Das gab mir die Idee, meine Mit-Blogger und andere, die interessiert sind, zu fragen, ob sie bereit waeren, aehnliche Fragen zu beantworten mit einem Link zu ihrem Blog/ihrer Seite.

Der heutige Fragebogen wurde von ¬†Jost Renner beantwortet. Er ist der Autor vieler meiner liebsten Gedichte, die Ihr auf seinem Blog ¬†“LiebesEnden” finden koennt. Jost lebt in Berlin und ist ein kreativer “Informant” ( ūüėČ ) auf ¬†Twitter¬†und¬†Facebook. Soziale Netzwerke waeren fuer mich viel langweiliger ohne ihn.

Und hier sind seine Antworten:

Wo moechten Sie leben?        In einem sehr warmen Land!

Was ist das perfekte Glueck fuer Sie?   Gibt es nicht, allenfalls momentweise

Welchen Fehler entschuldigen Sie am ehesten?     Vergesslichkeit.

Was ist das groesste Unglueck fuer Sie?   Nicht weiter zu wissen.

Ihre liebste Romanfigur? ¬† John Singer aus “Das Herz ist ein einsamer Jaeger”/ Fuerst Myshkin aus “Der Idiot”

Ihre Lieblingsgestalt in der Geschichte?  Don Quixote

Ihr Lieblingsheld/heldin in der Realitaet? no more heroes anymore

Ihr Lieblingsmaler? Salvador Dali

Ihr Lieblingsautor?    John Irving, Matt Ruff, Ippolito Nievo, Fjodor Dostojewski

Ihr Lieblingskomponist?   Mahler

Welche Qualitaet schaetzen Sie bei einer Frau am meisten?   Selbstbewusstsein

Welche Qualitaet schaetzen Sie bei einem Mann am meisten?    Sanftheit

Ihre Lieblingstugend?  Zugewandheit

Ihre Lieblingsbeschaeftigung?    Lesen. 

Wer oder was wuerden Sie gerne sein?   Jemand, der ganz buergerlich lebt.

Ihr Hauptcharakterzug?    Freundlichkeit.

Was schaetzen Sie am meisten bei Ihren Freunden? Verbindlichkeit.

Ihr groesster Fehler? Perfektionismus.

Ihr Traum vom Glueck?   Liebe.

Ihre Lieblingsfarbe?    Schwarz.

Ihre Lieblingsblume?    Orchidee

Ihr Lieblingsvogel? Brathaenchen

Ihr Lieblingsdichter? ¬† ¬† einige : Rilke, Fried, Gertrud Kolmar, Celan, Else Lasker – Sch√ľler

Was verabscheuen Sie am meisten?    Unverbindlichkeit

Welche historische Figur verabscheuen Sie am meisten?   Diktatoren/Kriegstreiber

Welche Reform bewundern Sie am meisten?    Schulpflicht/Frauenwahlrecht

Welche natuerliche Begabung haetten Sie gerne?  Gelassenheit

Wie moechten Sie sterben?   Einschlafen

Ihre gegenwaertige Geistesverfassung?    Melancholisch

Ihr Motto?     Ever tried. Ever failed. No matter. Try Again. Fail again. Fail better. Samuel Beckett

Lieber Jost, danke fuer Deine Antworten, die ich sehr genossen habe :-).

Holger Ehling Proust-Questionnaire/ Holger Ehling Proust-Fragebogen

Standard

(some links in this entry are in German)

In the 19th century there has been a kind of party game which meant that guests had to answer a list of questions in the host’s guestbook. Marcel Proust answered it twice in his life and after a while it got accredited to him.

A similar questionnaire is regularly seen on the back of Vanity Fair answered by celebrities. They even launched an interactive version in 2009.  The magazine of the German newspaper FAZ asks celebrities since years to answer it too.

That gave me the idea to ask my fellow bloggers and others who are interested to answer similar questions and to post a link to their blogs and pages with their answers.

Today’s questionnaire is answered by Holger Ehling author of “England, glorious England“. A hommage to Britain and British life and a little peek behind the stereotypes that Germans lovingly foster about their British neighbours.

Holger grew up in today’s middle of Germany but then the East of Western-Germany. ¬†Amongst other things he has been working as a publisher for example in Africa, a journalist as well as correspondent in London and as spokesman of the Frankfurt Book Fair. You can find out more about Holger Ehling on his homepage¬†or on his blog “Holger Ehling Worldwide Blog“. You can also find him on Facebook.

And here are his answers:

Where do you want to live? In a city that never sleeps
What is perfect bliss for you? A sunny day, out on the ocean

Which fault do you excuse the easiest? Honest mistakes

What is the biggest disaster for you? Losing loved ones

Your favourite characters in a novel? Bai Dan

Your favourite figure in history? The Tolpuddle Martyrs

Your favourite hero/heroine in real life? My father

Your favourite painter? Miró

Your favourite author? Shakespeare

Your favourite composer? Mozart

Which quality do you appreciate the most in a woman? Intelligence

Which quality do you appreciate the most in a man? Intelligence

Your favourite virtue? Honesty

Your favourite activity? Reading

Who or what would you like to be? Opera singer

Your main characteristic? Supportive

What do you appreciate the most in your friends? Honesty

Your biggest fault? Giving the benefit of the doubt

Your dream of happiness? Sundown at the V√© al Mar in Huatulco, Mexico ‚Äď just having finished a ceviche, sitting with my feet in the sand, with a mellow tequila and an aromatic cigar

Your favourite colour? Blue

Your favourite flower? Roses

Your favourite bird? Pelican 

Your favourite poet? Lord Byron

What do you hate the most? Dishonesty

Which historical figure do you hate the most? Hitler

Which is your favourite reform? Bismarck’s introduction of pensions and other social benefits

Which natural talent would you like to have? Burning calories

How do you want to die? Quietly

Your current state of mind? Focussed

Your motto? Let me see that …

Dear Holger, thank you very much for answering this questionnaire. I hope you enjoyed answering it as much I enjoyed reading it.

(Einige Links dieses Beitrages sind in englischer Sprache)

Im 19. Jahrhundert gab es eine Art Partyspiel, bei dem die Gaeste eine Liste von Fragen im Gaestebuch des Partygebers beantworteten. Marcel Proust hat ihn zweimal in seinem Leben beantwortet und so wurde er ihm nach einiger Zeit zugeschrieben.

Ein aehnlicher Fragebogen steht regelmaessig auf der Rueckseite des Vanity Fair Magazins. Sie haben 2009 sogar eine interaktive Version veroeffentlicht.  Das Magazin der FAZ fragt schon seit Jahren Beruehmtheiten, ihre Version zu beantworten.

Das gab mir die Idee, meine Mit-Blogger und andere, die interessiert sind, zu fragen, ob sie bereit waeren, aehnliche Fragen zu beantworten mit einem Link zu ihrem Blog/ihrer Seite.

Der heutige Fragebogen wurde von Holger Ehling dem Autor von “England, glorious England” beantwortet, einer Hommage an Grossbritannien und das britische Leben und ein Blick hinter die Klischees, die die Deutschen gerne von ihren britischen Nachbarn hegen.

Holger wuchs in Heringen an der Werra in der heutigen Mitte Deutschlands auf, die damals der Osten von Westdeutschland war. ¬†Er arbeitete unter anderem als Herausgeber in Afrika, als Journalist und auch Korrespondent in London und als Pressesprecher fuer die Frankfurter Buchmesse. Ihr koennt mehr ueber Holger Ehling auf seiner ¬†Homepage¬†und seinem Blog “Holger Ehling Worldwide Blog” herausfinden. Ihr findet ihn auch auf¬†Facebook.

Und hier sind seine Antworten:

Wo moechten Sie leben?        In einer Stadt, die niemals schlaeft

Was ist das perfekte Glueck fuer Sie?     An einem sonnigen Tag draussen auf dem Meer sein.

Welchen Fehler entschuldigen Sie am ehesten?     Die ehrlichen.

Was ist das groesste Unglueck fuer Sie?   Die Liebsten verlieren.

Ihre liebste Romanfigur?   Bai Dan.

Ihre Lieblingsgestalt in der Geschichte?   Die Tolpuddle Martyrs.

Ihr Lieblingsheld/heldin in der Realitaet? Mein Vater.

Ihr Lieblingsmaler? Miró.

Ihr Lieblingsautor? Shakespeare

Ihr Lieblingskomponist? Mozart

Welche Qualitaet schaetzen Sie bei einer Frau am meisten? Intelligenz.

Welche Qualitaet schaetzen Sie bei einem Mann am meisten? Intelligenz.

Ihre Lieblingstugend? Ehrlichkeit

Ihre Lieblingsbeschaeftigung? Reading. 

Wer oder was wuerden Sie gerne sein? Opernsaenger.

Ihr Hauptcharakterzug? Hilfsbereit sein.

Was schaetzen Sie am meisten bei Ihren Freunden? Ehrlichkeit.

Ihr groesster Fehler? Im Zweifelsfall, zugunsten meines Gegenuebers zu denken/entscheiden.

Ihr Traum vom Glueck? Ein Sonnenuntergang im¬†V√© al Mar in Huatulco, Mexiko ‚Äď gerade ein ceviche gegessen, mit meinen Fuessen im Sand, einem milden Tequila und einer aromatische Zigarre in der Hand¬†

Ihre Lieblingsfarbe? Blau

Ihre Lieblingsblume? Rose.

Ihr Lieblingsvogel? Pelikan

Ihr Lieblingsdichter? Lord Byron

Was verabscheuen Sie am meisten? Unehrlichkeit.

Welche historische Figur verabscheuen Sie am meisten? Hitler.

Welche Reform bewundern Sie am meisten? Bismarks Einfuehrung der Rente und anderer Sozialleistungen.

Welche natuerliche Begabung haetten Sie gerne? Kalorien verbrennen.

Wie moechten Sie sterben? Leise.

Ihre gegenwaertige Geistesverfassung? Konzentriert.

Ihr Motto? Zeigen Sie mal!

Lieber Holger, vielen Dank fuer’s Beantworten der Fragen. Ich hoffe Du hast das Beantworten der Fragen so genossen, wie ich das Lesen (und Uebersetzen ūüôā ).

Derek Haines Proust-Questionnaire/ Derek Haines Proust-Fragebogen

Standard

This is the first entry of my “Proust-Questionnaire-series”!

In the 19th century there has been a kind of party game which meant that guests had to answer a list of questions in the hosts guestbook. Marcel Proust answered it twice in his life and after a while it got accredited to him.

A similar questionnaire is regularly seen on the back of Vanity Fair answered by celebrities. They even launched an interactive version in 2009.  The magazine of the German newspaper FAZ asks celebrities since years to answer it too.

That gave me the idea to ask my fellow bloggers and others who are interested to answer similar questions and to post a link to their blogs and pages with their answers.

Today’s questionnaire is answered by Derek Haines author of “February the Fifth” and ” HAL“.¬†Derek was born in Australia but now lives in Switzerland. He started writing poetry before moving into essays and novels. His novels are about historical and today’s people, their feelings, regrets and struggles. You can find out more about Derek Haines on his homepage¬†or on his blog “The Vandal“. You can also find out more about his books on his author page on Goodreads.

And here are his answers:

Where do you want to live?        Right where I am now and no one will move me.

What is perfect bliss for you?     Cooking, eating, drinking and spending time with people I like.

Which fault do you excuse the easiest?     Of myself, none. Of others, not understanding the laws of cricket.

What is the biggest disaster for you?   No beer in my fridge.

Your favourite characters in a novel?   Dirk Struan.

Your favourite figure in history?   Tiberius Claudius Caesar Augustus Germanicus

Your favourite hero/heroine in real life?¬† ¬†Morticia Addams. (She’s real huh?)

Your favourite painter?   My dad. He was the best house painter ever.

Your favourite author?   Douglas Adams

Your favourite composer?   Franz Liszt

Which quality do you appreciate the most in a woman?   Silence

Which quality do you appreciate the most in a man?   Reasonable table manners.

Your favourite virtue?   Patience

Your favourite activity?   Being horizontal.

Who or what would you like to be?   The reincarnation of John Lennon.

Your main characteristic?   Charming. Well, as much as an old Aussie can be.

What do you appreciate the most in your friends?   Their friendship.

Your biggest fault?   Head in the clouds.

Your dream of happiness?   Fame, wealth and failing that, a fridge full of beer.

Your favourite colour?   Blue

Your favourite flower?   Any cactus flower.

Your favourite bird?   Tweety

Your favourite poet?   Henry Lawson

What do you hate the most?   Incessant giggling.

Which historical figure do you hate the most? ¬†¬†None. They’re all dead so can do no more harm.

Which is your favourite reform?   I never reform anything. Best leave things alone.

Which natural talent would you like to have?   Intelligence.

How do you want to die?   Of death.

Your current state of mind?   Confused.

Your motto? ¬†¬†When one door closes, there’s always another ready to slam in your face.

Dear Derek, thanks for your answers ( sorry just can’t stop giggling ūüėČ )

(Die links dieses Beitrages sind in englischer Sprache)

Dies ist der erste Beitrag zu meiner “Proust-Fragebogen-Serie”!

Im 19. Jahrhundert gab es eine Art Partyspiel, wo die Gaeste eine Liste von Fragen im Gaestebuch des Partygebers beantworteten. Marcel Proust hat ihn zweimal in seinem Leben beantwortet und so wurde er ihm nach einiger Zeit zugeschrieben.

Ein aehnlicher Fragebogen steht regelmaessig auf der Rueckseite des Vanity Fair Magazins. Sie haben 2009 sogar eine interaktive Version veroeffentlicht.  Das Magazin der FAZ fragt schon seit Jahren Beruehmtheiten, ihre Version zu beantworten.

Das gab mir die Idee, meine Mit-Blogger und andere, die interessiert sind, zu fragen, ob sie bereit waeren, aehnliche Fragen zu beantworten mit einem Link zu ihrem Blog/ihrer Seite.

Der heutige Fragebogen wurde von Derek Haines Autor von “February the Fifth” und ”¬†HAL” beantwortet.¬†Derek wurde in Australien geboren lebt aber jetzt in der Schweiz. Sein Weg zum Schreiben von Essays und Buechern begann mit Lyrik. Seine Buecher beschreiben Menschen von damals und heute, ihre Gefuehle, was sie bedauern und ihre Lebenskaempfe. Ihr koennt mehr ueber ¬†Derek Haines auf seiner¬†Homepage¬†oder seinem Blog “The Vandal” herausfinden. Ihr koennt auch mehr ueber seine Buecher auf seiner Autorenseite bei ¬†Goodreads¬†lesen.

Und hier sind seine Antworten:

Wo moechten Sie leben?        Genau da, wo ich jetzt bin und keiner wird mich hier wegbewegen.

Was ist das perfekte Glueck fuer Sie?     kochen, essen, trinken und Zeit mti Menschen verbringen, die ich mag.

Welchen Fehler entschuldigen Sie am ehesten?     Von mir: keine. Von anderen: wenn man die Kricket Regeln nicht versteht.

Was ist das groesste Unglueck fuer Sie?   Kein Bier im Kuehlschrank.

Ihre liebste Romanfigur?   Dirk Struan.

Ihre Lieblingsgestalt in der Geschichte?   Tiberius Claudius Caesar Augustus Germanicus

Ihr Lieblingsheld/heldin in der Realitaet? Morticia Addams. (Sie ist real, oder?)

Ihr Lieblingsmaler? Mein Vater. Er war der beste Malermeister aller Zeiten.

Ihr Lieblingsautor? Douglas Adams

Ihr Lieblingskomponist? Franz Liszt

Welche Qualitaet schaetzen Sie bei einer Frau am meisten? Schweigen

Welche Qualitaet schaetzen Sie bei einem Mann am meisten? Vernuenftige Tischmanieren.

Ihre Lieblingstugend? Geduld

Ihre Lieblingsbeschaeftigung? In der Horizontale sein. 

Wer oder was wuerden Sie gerne sein? Die Reinkarnation von John Lennon.

Ihr Hauptcharakterzug? Charmant sein. Naja soweit ein alter Aussie das sein kann. 

Was schaetzen Sie am meisten bei Ihren Freunden? Ihre Freundschaft.

Ihr groesster Fehler? Den Kopf in den Wolken haben.

Ihr Traum vom Glueck? Ruhm, Reichtum und falls das nicht funktioniert: ein Kuehlschrank voll Bier.

Ihre Lieblingsfarbe? Blau

Ihre Lieblingsblume? Jede Art von Kaktusblume.

Ihr Lieblingsvogel? Tweety

Ihr Lieblingsdichter? Henry Lawson

Was verabscheuen Sie am meisten? Konstantes Kichern.

Welche historische Figur verabscheuen Sie am meisten? Keine. Die sind alle tot und koennen keinen Schaden mehr anrichten. 

Welche Reform bewundern Sie am meisten? Ich reformiere nie etwas. Man laesst die Dinge am besten, wie sie sind.  

Welche natuerliche Begabung haetten Sie gerne? Intelligenz.

Wie moechten Sie sterben? Durch den Tod.

Ihre gegenwaertige Geistesverfassung? Verwirrt.

Ihr Motto? Wen sich eine Tuer schliesst, dann gibt es immer noch eine, die Dir vor der Nase zugehauen wird. 

Lieber Derek, danke fuer Deine Antworten (entschuldige bitte, ich kann nicht aufhoeren, zu kichern ūüėČ )

Derek Haines Proust-Questionnaire/ Derek Haines Proust-Fragebogen

Standard

This is the first entry of my “Proust-Questionnaire-series”!

In the 19th century there has been a kind of party game which meant that guests had to answer a list of questions in the hosts guestbook. Marcel Proust answered it twice in his life and after a while it got accredited to him.

A similar questionnaire is regularly seen on the back of Vanity Fair answered by celebrities. They even launched an interactive version in 2009.  The magazine of the German newspaper FAZ asks celebrities since years to answer it too.

That gave me the idea to ask my fellow bloggers and others who are interested to answer similar questions and to post a link to their blogs and pages with their answers.

Today’s questionnaire is answered by Derek Haines author of “February the Fifth” and ” HAL“.¬†Derek was born in Australia but now lives in Switzerland. He started writing poetry before moving into essays and novels. His novels are about historical and today’s people, their feelings, regrets and struggles. You can find out more about Derek Haines on his homepage¬†or on his blog “The Vandal“. You can also find out more about his books on his author page on Goodreads.

And here are his answers:

Where do you want to live?        Right where I am now and no one will move me.

What is perfect bliss for you?     Cooking, eating, drinking and spending time with people I like.

Which fault do you excuse the easiest?     Of myself, none. Of others, not understanding the laws of cricket.

What is the biggest disaster for you?   No beer in my fridge.

Your favourite characters in a novel?   Dirk Struan.

Your favourite figure in history?   Tiberius Claudius Caesar Augustus Germanicus

Your favourite hero/heroine in real life?¬† ¬†Morticia Addams. (She’s real huh?)

Your favourite painter?   My dad. He was the best house painter ever.

Your favourite author?   Douglas Adams

Your favourite composer?   Franz Liszt

Which quality do you appreciate the most in a woman?   Silence

Which quality do you appreciate the most in a man?   Reasonable table manners.

Your favourite virtue?   Patience

Your favourite activity?   Being horizontal.

Who or what would you like to be?   The reincarnation of John Lennon.

Your main characteristic?   Charming. Well, as much as an old Aussie can be.

What do you appreciate the most in your friends?   Their friendship.

Your biggest fault?   Head in the clouds.

Your dream of happiness?   Fame, wealth and failing that, a fridge full of beer.

Your favourite colour?   Blue

Your favourite flower?   Any cactus flower.

Your favourite bird?   Tweety

Your favourite poet?   Henry Lawson

What do you hate the most?   Incessant giggling.

Which historical figure do you hate the most? ¬†¬†None. They’re all dead so can do no more harm.

Which is your favourite reform?   I never reform anything. Best leave things alone.

Which natural talent would you like to have?   Intelligence.

How do you want to die?   Of death.

Your current state of mind?   Confused.

Your motto? ¬†¬†When one door closes, there’s always another ready to slam in your face.

Dear Derek, thanks for your answers ( sorry just can’t stop giggling ūüėČ )

(Die links dieses Beitrages sind in englischer Sprache)

Dies ist der erste Beitrag zu meiner “Proust-Fragebogen-Serie”!

Im 19. Jahrhundert gab es eine Art Partyspiel, wo die Gaeste eine Liste von Fragen im Gaestebuch des Partygebers beantworteten. Marcel Proust hat ihn zweimal in seinem Leben beantwortet und so wurde er ihm nach einiger Zeit zugeschrieben.

Ein aehnlicher Fragebogen steht regelmaessig auf der Rueckseite des Vanity Fair Magazins. Sie haben 2009 sogar eine interaktive Version veroeffentlicht.  Das Magazin der FAZ fragt schon seit Jahren Beruehmtheiten, ihre Version zu beantworten.

Das gab mir die Idee, meine Mit-Blogger und andere, die interessiert sind, zu fragen, ob sie bereit waeren, aehnliche Fragen zu beantworten mit einem Link zu ihrem Blog/ihrer Seite.

Der heutige Fragebogen wurde von Derek Haines Autor von “February the Fifth” und ”¬†HAL” beantwortet.¬†Derek wurde in Australien geboren lebt aber jetzt in der Schweiz. Sein Weg zum Schreiben von Essays und Buechern begann mit Lyrik. Seine Buecher beschreiben Menschen von damals und heute, ihre Gefuehle, was sie bedauern und ihre Lebenskaempfe. Ihr koennt mehr ueber ¬†Derek Haines auf seiner¬†Homepage¬†oder seinem Blog “The Vandal” herausfinden. Ihr koennt auch mehr ueber seine Buecher auf seiner Autorenseite bei ¬†Goodreads¬†lesen.

Und hier sind seine Antworten:

Wo moechten Sie leben?        Genau da, wo ich jetzt bin und keiner wird mich hier wegbewegen.

Was ist das perfekte Glueck fuer Sie?     kochen, essen, trinken und Zeit mti Menschen verbringen, die ich mag.

Welchen Fehler entschuldigen Sie am ehesten?     Von mir: keine. Von anderen: wenn man die Kricket Regeln nicht versteht.

Was ist das groesste Unglueck fuer Sie?   Kein Bier im Kuehlschrank.

Ihre liebste Romanfigur?   Dirk Struan.

Ihre Lieblingsgestalt in der Geschichte?   Tiberius Claudius Caesar Augustus Germanicus

Ihr Lieblingsheld/heldin in der Realitaet? Morticia Addams. (Sie ist real, oder?)

Ihr Lieblingsmaler? Mein Vater. Er war der beste Malermeister aller Zeiten.

Ihr Lieblingsautor? Douglas Adams

Ihr Lieblingskomponist? Franz Liszt

Welche Qualitaet schaetzen Sie bei einer Frau am meisten? Schweigen

Welche Qualitaet schaetzen Sie bei einem Mann am meisten? Vernuenftige Tischmanieren.

Ihre Lieblingstugend? Geduld

Ihre Lieblingsbeschaeftigung? In der Horizontale sein. 

Wer oder was wuerden Sie gerne sein? Die Reinkarnation von John Lennon.

Ihr Hauptcharakterzug? Charmant sein. Naja soweit ein alter Aussie das sein kann. 

Was schaetzen Sie am meisten bei Ihren Freunden? Ihre Freundschaft.

Ihr groesster Fehler? Den Kopf in den Wolken haben.

Ihr Traum vom Glueck? Ruhm, Reichtum und falls das nicht funktioniert: ein Kuehlschrank voll Bier.

Ihre Lieblingsfarbe? Blau

Ihre Lieblingsblume? Jede Art von Kaktusblume.

Ihr Lieblingsvogel? Tweety

Ihr Lieblingsdichter? Henry Lawson

Was verabscheuen Sie am meisten? Konstantes Kichern.

Welche historische Figur verabscheuen Sie am meisten? Keine. Die sind alle tot und koennen keinen Schaden mehr anrichten. 

Welche Reform bewundern Sie am meisten? Ich reformiere nie etwas. Man laesst die Dinge am besten, wie sie sind.  

Welche natuerliche Begabung haetten Sie gerne? Intelligenz.

Wie moechten Sie sterben? Durch den Tod.

Ihre gegenwaertige Geistesverfassung? Verwirrt.

Ihr Motto? Wen sich eine Tuer schliesst, dann gibt es immer noch eine, die Dir vor der Nase zugehauen wird. 

Lieber Derek, danke fuer Deine Antworten (entschuldige bitte, ich kann nicht aufhoeren, zu kichern ūüėČ )