Wordless Wednesday

Standard
Enlightenment ;-)/ Erleuchtung 😉

 

Poem on Friday ~ Fire / Gedicht zum Freitag ~ Feuer

Standard

A poem from January 2014

Fire

crackling
flickering
licking
away
what is
not needed
anymore
new life
born
like
the phoenix

Ein Gedicht vom Januar 2014:

Feuer

knisternd
flackernd
wegleckend
was
nicht mehr
benoetigt wird
neugeborenes
Leben
wie
der Phoenix

Slums ~ places of possibility?/Slums ~ Orte der Moeglichkeiten?

Standard

October 2016

I wrote this post in July 2013 but it still resonates with me. Perception is everything I think 🙂

July 2013

I have been watching Rick Stein’s India for some weeks and in one episode he asked his guide to visit a slum. It might have been Mumbai.

Both men walked along a tiny lane, closed doors to both sides in sometimes wooden sometimes stone walls surrounded by many many people. Rick Stein said suddenly that he would feel odd as he does not know what might be behind all those doors. The guide opened one and there was a embroidery making shirts for Europe. In another they were invited by a family to share their meal.

I can not remember when exactly one of them mentioned the fact that an awful lot of life is going on in these places but that we usually connect a slum only with poverty, horrendous living conditions and illness.

But fact is many people stay there even when they are not considered poor any more as they have a regular job. But as slums are often close to the centre it is easier for them to get to work as well as the rent prices are affordable.

Everything gets recycled in these places and many people get very inventive in how to make a living. This seems to me like a very creative place. I saw most people smiling, being very friendly to both men and it looked like a place full of life.

Now do not get me wrong: I certainly do not advocate for living in slums but well maybe our perception might be a bit one sided. Maybe there are much more possibilities in slums than just poverty.

door

October 2016

Ich habe diesen Post im July 2013 geschrieben aber er spricht immer noch von meiner Wahrheit.

Juli 2013

Ich sehe mir seit ein paar Wochen Rick Stein’s India auf der BBC an und in einer Episode bat er seinen Fuehrer in einen Slum zu gehen.

Beide Maenner gingen eine enge Gasse entlang, geschlossene Tueren auf beiden Seiten, manchmal in Holzwaenden, manchmal in Steinwaenden, umgeben von sehr vielen Menschen. Rick Stein sagte ploetzlich, dass er sich komisch fuehlen wuerde, da er nicht wissen, was hinter all den Tueren vor sich ginge. Der Fuehrer oeffnete eine der Tueren und sie sahen in eine Stickerei, die T-shirts fuer Europa herstellten. Hinter einer anderen wurden sie von einer Familie zum essen eingeladen.

Ich kann mich nicht mehr daran erinnern, wann genau einer der Maenner die Tatsache bemerkte, dass eine Menge Leben an diesen Orten vor sich geht aber wir sie normalerweise mit Armut, furchtbaren Lebensbedingungen und Krankheit in Verbindung bringen.

Allerdings ist es eine Tatsache, dass viele Menschen dort wohnen bleiben auch wenn sie nicht mehr als arm gelten, weil sie zum Beispiel einen Job haben. Aber Slums sind oft nahe am Zentrum und so ist der Weg zur Arbeit kuerzer und es geht nicht das ganze Gehalt fuer die Miete drauf.

Alles wird an diesen Orten recycled und viele Menschen werden sehr innovativ, wenn es darum geht ein Einkommen zu erwirtschaften. Das sieht fuer mich nach einem sehr kreativen Ort aus. Ich sah die meisten Menschen laecheln, sie waren sehr freundlich zu beiden Maennern und alles sah voller Leben aus.

Nun versteht mich bitte nicht falsch: Natuerlich spreche ich  mich nicht dafuer aus, in Slums zu leben aber vielleicht ist unsere Meinung ueber Slums ein wenig einseitig: Vielleicht gibt es dort viel mehr Moeglichkeiten als nur Armut.

Creatively Starting poem/Gedicht ~ Such a piggery/So eine Sauerei

Standard

On Monday I invited you to a creative prompt that you can use in any way you want: Write a Stream of Consciousness post, create a dance, make a song, a video, a poem…. the possibilities are endless.

I am a little lazy this week or maybe I am a little busy with work and blogging and #frapalymo and writing so I stay with my favourite form: poetry. But I do a translation. Somehow all this “we do not want immigrants anymore” all over the world reminded me that I am actually from another mother tongue. So here we go:

If pigs could fly

if pigs could fly

red-necks and brexiteers

would have to

go to

other places

like

Gnannenweiler

or

Guettara

or

Gurvanseikhan.

*******************

Places ~

where people

love and fear and live

just

like us.

*****************

if pigs could fly

red-necks and brexiteers

would be

the dreaded

I.M.M.I.G.R.A.N.T

the one

who brings all

the doom

to our holy country.

***********************

countries

where people

love and fear and live

just

like us.

******************************

if pigs could fly…

IMG_20120823_143546

Wenn Schweine fliegen koennten

wenn Schweine fliegen koennten

dann wuerden

Hinterwaeldler und Brexiteers

 

zu anderen

orten gehen muessen

wie

Gnannenweiler

or

Guettara

or

Gurvanseikhan.

*********************

orte ~

wo menschen

lieben und fuerchten und leben

wie wir

**********************

 

wenn schweine fliegen koennten

dann waeren

hinterwaeldler und brexiteers

die gefuerchteten

I.M.M.I.G.R.A.N.T.E.N.

die

die

all den

untergang

in unser heiliges

land bringen.

 

************************

 

laender

in denen

menschen

lieben und fuerchten und leben

wie wir

*****************

wenn schweine fliegen koennten….

 

 

 

 

 

#frapalymo poem/Gedicht ~ nocturnal/shady ~ lichtscheu

Standard

englishfrapalymo2.jpg

 

creeping

crawling

scurrying hurrying

creatures

creatures

creatures

~~~~~~~~~~~~~

What

Vampires nightshade bat

are

batty crazy in the night

you?

72055-100_2536

kriechend

schleichend

huschend eilend

kreaturen

kreaturen

kreaturen

~~~~~~~~~~~~~

Was

Vampire Nachschatten Fledermaus

seid

verrueckt kirre in der Nacht

ihr?

Bread and circusses/ Brot und Spiele ~ A #bi-lingual post

Standard

October 2016

I wrote this post in February 2013 and nothing has changed besides the fact we now have about 190 channels instead of 90. And the presidential elections in the US don’t help either. Never mind. Just read and wonder 😉

February 2013

I do not like television! It is just too boring and even though we can see at least about 90 channels since Freeview they just show…. well mainly sh.. or repeats.

I love Top Gear! I really do! Especially if Jeremy Clarkson has decided to make a fool out of himself again. But if I have seen it for the 6th time a week even I have enough. Believe me! I do!

So there you have it: I do not like television!

If I only did not have to do lates. Late shifts that is what I mean. I have two of those a week one on a Monday and one on a Thursday. Coming home after those I am so exhausted I can not concentrate on anything which either means falling for the bottle but as I am still a good girl (somewhere) I am the slave to the other option: Television 🙁 !

It would not be so bad if I could only watch a programme without advertisements. Dear me, how many of those gambling sites are out there on the internet? Some advertise with balls on their heads, some with their pants and some of their advertisements I simply just do not understand at 11 at night.

And why does the expression “bread and circuses” come to mind constantly? I suspect the extremely good work of the governments all over Europe and the rest of the world might have to do with it. Ah never mind ~ better go and switch on another Top Gear repeat!

Oktober 2016
Seit February 2013 hat sich nichts geandert ausser, dass wir jetzt so um 190 Fernsehkanaele haben anstatt 90. Und die Praesidentenwahlen in den Staaten helfen auch nicht. Macht nichts. Lest einfach und wundert Euch 😉
February 2013
Ich kann Fernsehen nicht ausstehen! Es ist einfach zu langweilig und obwohl wir in Grossbritannien seit Freeview mehr als 90 Kanaele sehen koennen, zeigen die….. tja zumeist Sch…. oder Wiederholungen.

Ich liebe Top Gear! Wirklich! Vor allem, wenn Jeremy Clarkson mal wieder einen Idioten aus sich macht. Aber wenn ich das zum 6. Mal in der Woche gesehen habe, habe sogar ich genug! Glaub  mir das! Mehr als genug!

Da siehst Du es: Ich kann Fernsehen nicht ausstehen!

Wenn ich nur keine Spaetdienste haette. Ich habe zwei davon, einen am Montag und einen am Donnerstag. Danach komme ich immer total erschoepft nach Hause, was bedeutet, dass ich entweder der Flasche verfallen muesste aber da ich doch (irgendwie) noch ein gutes Maedchen bin, bleibt mir nur die andere Alternative: Fernsehen :-(!

Es waere ja nicht so schlimm, wenn ich wenigstens Programme ohne Werbung sehen koennte. Meine Guete, wie viele von diesen Glueckspiel Seiten gibt es denn im Intenet? Die einen Werben mit Baellen auf ihren Koepfen, die anderen mit ihren Unterhosen und wieder andere verstehe ich einfach nicht um 11 Uhr nachts.

Und warum kommt mir der Ausdruck “Brot und Spiele” in den Sinn? Hat vermutlich etwas mit der unheimlich guten Arbeit, die die Regierungen in Europa und ueberall auf der Welt erbringen zu tun. Naja das macht ja auch nichts ~ geh mal besser den Fernseher anschalten und eine weitere Top Gear Wiederholung sehen!

Bee Social:

#Poem at Night ~ Words That Love You

Standard

September 2016

I love to experiment in poetry with both languages I speak every now and then. And in May 2012 I obviously did exactly that. Even though I am not quite sure if you can put it as a poem. But well, opinions differ a lot when it comes to poetry :-).

May 2012

Words that love you

Love ~ Liebe

to fall in love ~ verlieben

lovingly ~ liebevoll

smitten ~ liebestrunken

which words

love me more?

English frapalymo

This poem is inspired by @FrauPaulchen‘s #frapalymo prompt for 14. May 2012.

Bee social:

About.me
Google+
Twitter
Rebelmouse
Delicious
WordPress
Pinterest
Bitly