I am a reader & a writer/ I bin eine Leserin und eine Schreiberin

Standard

Lately I have been visiting Inspired Kathy’s Blog “I am reader not a writer” quite often. I love it because it has clear book reviews based on her thoughts and liking of a book. Nothing fancy written. She chose the name of her blog because she enjoys reading but not that much to write those fancy reviews.

Well, that name got stuck in my mind and popped up on a regular basis and so I gathered there is something in there to write for me:

I wrote it before that I have been getting my love for reading books back and I am writing some (very subjective) book reviews on this blog now.

The reason why I lost my love for reading for a while was, I tried/try to become a writer. Well, I guess I am one as I have always been writing diary, poems, letters, short stories, articles for little magazines ….. I just have not been published in a major way. That does not bother me a lot but I believe that the best way to learn how to write a novel is to read good ones and find out what you like about them.

And there it goes: I changed my reading habit from enjoying a good story, having a great time and being taken away to other worlds to examining characters, story lines, story worlds ect. I started to find more faults than enjoying a good story and in a way I gave up after a while.

Then I ended up on Goodreads and somehow I got that “enjoyment” of reading back and I just love it.  I found a balance between reading for joy and reading for learning and that is a great way of being a reader and a writer.

(Links in diesem Beitrag sind in englischer Sprache)

In letzter Zeit habe ich oft den Blog von Inspired Kathy (Inspirierte Kathy) besucht, der  “I am reader not a writer” (Ich bin eine Leserin keine Schreiberin) heisst. Ich liebe diesen Blog, da er klare Buchbesprechungen hat, die sich auf ihre Gedanken und ihre Vorlieben stuetzt und nichts extravagant Geschriebenes ist. Sie hat den Namen des Blogs so gewaehlt, da sie es liebt, zu lesen und nicht diese ausgefallene Buchbesprechungen zu schreiben.

Tja, dieser Titel kam mir andauernd in den Sinn und so habe ich mir gedacht, dass es da wohl etwas zu schreiben fuer mich gibt:

Ich habe es ja schon mal geschrieben, dass ich meine Liebe fuers Lesen in letzter Zeit wieder entdeckt habe und ich schreibe jetzt auch einige (sehr subjektive) Buchbesprechungen hier auf diesem Blog.

Der Grund warum ich meine Lust am Lesen verloren hatte, war eine Schreiberin zu werden. Tja, ich denke ich bin eine Schreiberin, da ich immer schon Tagebuch, Gedichte, Briefe, Kurzgeschichten, Artikel fuer kleine Magazine geschrieben habe. Ich bin nur noch nicht in grossem Stil veroeffentlicht worden. Das macht mir nicht wirklich etwas aus aber ich denke, man kann nur ein guter Autor werden, wenn man gute Geschichten liest, um herauszufinden, was man an ihnen mag.

Und so passierte es: Meine Lesegewohnheit hatte sich vom einfachen Geniesen eines guten Buches, von einer guten Zeit haben dabei und in andere Welten versetzt zu werden, zu Untersuchen von Charakteren, des Handlungstranges und des Settings gewandelt. Ich begann, mehr und mehr Fehler zu sehen anstatt eine gute Geschichte zu geniesen und irgendwann habe ich dann einfach aufgegeben.

Dann bin ich auf Goodreads gelandet und irgenwie habe ich das “Geniesen” am Lesen wiedergefunden. Und ich liebe es! Ich habe eine Balance zwischen den Geniesen und dem Untersuchen gefunden und ich denke, das ist eine grossartige Weise eine Leserin und eine Schreiberin zu sein.

0 thoughts on “I am a reader & a writer/ I bin eine Leserin und eine Schreiberin

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *